merken
PLUS Hoyerswerda

Mein 15-Kilometer-Radius

Mit ein paar Klicks den zugelassenen Rahmen finden für Einkaufen und Bewegung an der frischen Luft.

So sieht auf dem GeoSN-Portal des Freistaates der 15-Kilometer-Radius aus, gezogen um die Adresse Lausitzer Platz 1 in Hoyerswerda – der TAGEBLATT-Adresse.
So sieht auf dem GeoSN-Portal des Freistaates der 15-Kilometer-Radius aus, gezogen um die Adresse Lausitzer Platz 1 in Hoyerswerda – der TAGEBLATT-Adresse. © Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Damit das erste, was im Lockdown einem im übertragenen Sinne auf den Kopf fällt, nicht die heimische Decke ist, steht Bewegung an der frischen Luft derzeit hoch im Kurs. Am vergangenen Schnee-Wochenende lockte die weiße Pracht, jetzt läuft es wieder auf Joggen, Fahrradfahren und in sehr vielen Fällen eben auf Spaziergänge hinaus.

Man würde dazu ja vielleicht gern in die Sächsische Schweiz oder den Spreewald fahren, vielleicht auch gern durch eine der historischen Altstädte bummeln. Aber um solche touristischen Tagesausflüge zu verhindern, gilt derzeit eben der 15-Kilometer-Radius.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Die 15-Kilometer-Regel gilt in Sachsen laut Paragraf 2b der sächsischen Corona-Schutzverordnung unverändert weiter für Sport und Bewegung sowie „Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs und der Grundversorgung nach § 4 Absatz 1 Satz 2 sowie die Inanspruchnahme sonstiger Dienstleistungen im Umkreis von 15 Kilometern des Wohnbereichs, der Unterkunft oder des Arbeitsplatzes oder zur nächstgelegenen Einrichtung.“ Jetzt kann man den Begriff „Wohnbereich“ juristisch gewiss so zerpflücken, dass nicht mehr viel davon übrig bleibt oder sich eher daraus ein weites Feld ergibt. Aber im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich offenbar durchgesetzt, dass damit die Adresse gemeint ist, unter der man wohnt und nicht das Territorium der Kommune, dass im Fall Hoyerswerdas rein formell seinen westlichsten Punkt bei Leippe und seinen östlichsten unweit von Weißkollm hat, was schon mal 21 Kilometer Unterschied bedeutet.

Wer nun genau wissen will, wo er sich hinbewegen darf, ohne Ärger zu riskieren, kann seinen Tacho an Fahrrad oder Auto befragen. Doch der tatsächliche Radius um eine Adresse herum wird ja immer größer sein als die auf der Straße zurückgelegte Entfernung. Kartenportale wie Maps bieten Entfernungsmessfunktionen an. Sehr komfortabel klappt es mit dem Geoportal des Staatsbetriebes Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN). Das kann man im Internet aufrufen. Praktischerweise ist es aber auch auf der Internetpräsenz des Freistaats verlinkt, wenn man sich zur 15-Kilometer-Regel informieren will. Der Service funktioniert am Computer, aber auch auf Tablets oder Smartphones. Die Installation einer App ist nicht notwendig. Alle Funktionen sind kostenfrei. Bei auftretenden Problemen helfen GeoSN-Mitarbeiter auch per Telefonhotline unter 0351/82838420 weiter, hieß es zumindest in einer Mitteilung.

Die Nutzung ist sehr simpel. Man gibt die gewünschte Adresse ein, die auf der Sachsenkarte mit einem Punkt markiert wird. In der Werkzeugleiste wählt man das Symbol mit dem Kreis aus, klickt dann auf den markierten Adresspunkt und gibt im aufploppenden Fenster als Radius 15.000 ein. Schon wird der Radius angezeigt. Das Ergebnis kann man sich abspeichern oder auch ausdrucken. Wir haben das einfach mal mit der Adresse der Redaktion ausprobiert: Abgesehen vom Senftenberger, Sedlitzer und Bärwalder See ist ein guter Teil des Lausitzer Seenlandes mit drin. Und so sieht eben der Radius für jede Adresse, eben auch innerhalb der Stadt Hoyerswerda, anders aus.

Es wird zwar empfohlen, auf Reisen, Besuche und Einkäufe zu verzichten, insbesondere soweit diese mit einem Übertreten der Landesgrenze des Freistaates Sachsen oder der Bundesgrenze verbunden sind. Diese Formulierung lässt es aber eben zu, dass man im Lausitzer Seenland nicht permanent prüfen muss, ob man sich nun gerade in Sachsen oder in Brandenburg befindet. Und es ist auch nicht bekannt, dass die Polizei willkürlich kontrolliert, ob Spaziergänger ihren Radius nun übertreten oder nicht. Es sei denn, es kommen eben wie an beliebten Wintersportorten mehrere Faktoren zusammen. Und die sind definitiv alle zu weit weg von Hoyerswerda.

Hier geht's zum Geoviewer Sachsen

Mehr zum Thema Hoyerswerda