merken
Hoyerswerda

Mit dem E-Scooter in die Kontrolle

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Während einer Streifenfahrt ist Beamten am Sonntagnachmittag der Fahrer eines E-Scooter beim Kreisverkehr an der Külzstraße aufgefallen. Sie wollten ihn stoppen. Der Fahrer wollte aber verschwinden und warf den Roller im Bereich des Lausitzcenters weg. Dann rannte er in Richtung Virchowstraße. Dort ging ihm offenbar die Puste aus, und er versteckte sich in einem Gebüsch. Der Atem der Beamten war länger, sodass sie den Mann aus seinem Versteck holten und ihn nun kontrollierten. Der 32-Jährige hatte Drogen konsumiert. Außerdem stellte sich heraus, dass der Elektroroller im Februar in Meißen gestohlen worden war. Die Polizisten fertigten Anzeigen wegen des Verdachts der Hehlerei und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz in Verbindung mit dem Fahren unter Betäubungsmitteln. Der Scooter wurde sichergestellt. (al/US)

Autokorso und Corona-Kontrollen

Anzeige
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus

Verwirklichen Sie Ihren Traum vom Haus mit Elbe-Haus. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung ist Elbe-Haus Ihr zuverlässiger Partner im Massivhausbau.

Hoyerswerda. Am von der AfD-Landtagsabgeordneten Doreen Schwietzer angemeldeten Autokorso gegen die Corona-Beschränkungen nahmen laut Polizei am Freitag etwa 150 Fahrzeuge teil. Die rund 25 eingesetzten Polizisten stellten laut Polizeibericht keine Verstöße fest. Das sah bei zwei Verkehrskontrollen am Sonntagnachmittag an der B 97 in Bröthen sowie an der Kolpingstraße anders aus. durch. Dabei stießen sie auf zwei Fahrzeuge mit Personen aus unterschiedlichen Hausständen, welche nicht die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung trugen. Die Betroffenen erhielten Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung. (red/US)

Verkehrskontrolle endet mit Anzeigen

Hoyerswerda. Am Sonntag kurz vor 14 Uhr haben Polizisten auf der Dresdener Straße in Hoyerswerda eine Frau mit ihrem Volvo kontrolliert. Dass sie dabei den richtigen Riecher bewiesen, stellten sie unmittelbar nach der Überprüfung von Fahrzeug und Fahrerin fest. Das Auto war bereits seit dem vergangenen Jahr zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben, weil der nötige Versicherungsschutz fehlte. Außerdem hatte die 33-Jährige vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert. Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine, heißt es in der Mitteilung der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz. Die Uniformierten entstempelten das Fahrzeug, zogen die Zulassung ein, brachten die Deutsche zur Blutprobe und erstatteten Anzeigen. (al/rgr)

Ohne Führerschein zu schnell unterwegs

Hoyerswerda. Ohne Fahrerlaubnis war am Sonntag kurz nach 19 Uhr der Fahrer eines VW Caddy auf der Dresdener Straße in Hoyerswerda unterwegs. Das wäre unbemerkt geblieben, hätte dort nicht gerade eine Kontrolle stattgefunden und hätte der 26-Jährige besser auf die Geschwindigkeit geachtet. Da der junge Mann bei erlaubten 50 km/h mit 64 km/h gemessen wurde, stoppten ihn die Beamten. Sie stellten fest, dass gegen ihn ein Fahrverbot besteht und er deshalb keinen Führerschein vorweisen konnte. Aufgrund dessen untersagten ihm die Polizisten die Weiterfahrt und erstatteten Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Deutsche musste sich von der Kontrollstelle abholen lassen. (al/rgr)

Mehr zum Thema Hoyerswerda