merken
PLUS Hoyerswerda

Musik und Museum finden zueinander

Die geschlossenen Türen des Museums Zcom ermöglichen den Dreh eines Musikvideos.

Die Band „Elephants on Tape“ aus Leipzig dreht ein Musikvideo im Zcom Hoyerswerda. Die Technik und Gegebenheiten vor Ort haben einen Einfluss auf die Bilder und Sequenzen, die entstehen.
Die Band „Elephants on Tape“ aus Leipzig dreht ein Musikvideo im Zcom Hoyerswerda. Die Technik und Gegebenheiten vor Ort haben einen Einfluss auf die Bilder und Sequenzen, die entstehen. © Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Was haben ein Computer-Museum und eine Band gemeinsam? Sie teilen die Faszination der Verbindung von analoger Welt und digitaler Technik bzw. analoger Technik und digitaler Welt. So kam es, dass am Donnerstag und Freitag die Leipziger „Elephants On Tape“ zu Dreharbeiten im Hoyerswerdaer Zuse-Computermuseum (Zcom) waren. Gemeinsam mit Filmemacher Tobias Schütze wurde ein Musikvideo zur Single „Electrons“ gedreht.

Erzählt wird in dem Film die fiktive Geschichte von einem Museumsmitarbeiter und Java. Dargestellt von Schauspieler Hagen Ritschel (neues theater Halle) und der Installation Memo, die im Zcom Erinnerungen der Besucher aufzeichnet. Eine Art gläserner Mensch mit futuristischem Erscheinungsbild. Ende April wird das zweite Album der fünfköpfigen Musikgruppe erscheinen. Mit „Every Structure’s Dislocated“ wird das Digitale und Analoge eng miteinander verbunden. Das passiert nicht nur inhaltlich, sondern auch in der Machart der zehn Titel. Sie selbst nennen es, die Erzählung von „zwischenmenschlichen Verbindungen und ihren Parallelen zu physikalisch-technischen Vorgängen“. Ähnlich entsteht die Musik: Klänge, Effekte und Spuren werden für gewöhnlich bei Auftritten live erzeugt. Das gibt die Möglichkeit, zu reagieren. Zuletzt fanden einige wenige Konzerte ohne Publikum statt. Sängerin Lisa Zwinzscher sagt dazu, dass es möglich sei, ohne Zuschauer eine Energie im Raum zu erzeugen, aber eben sehr schwer.

Anzeige
Dynamische Verstärkung gesucht
Dynamische Verstärkung gesucht

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die A4RES Gruppe Bautzen motivierte Immobilienkaufleute (m/w/d) für die Verwaltung ihrer Objekte.

Daher haben die „Elephants“ sich auf andere Dinge gestürzt. „Ohne Publikum können wir trotzdem ein Album veröffentlichen und Videos drehen“, so Lisa Zwinzscher. Im Dezember wurde mit der Planung des Videos begonnen. Im letzten Monat folgte die intensive Arbeit – zum Beispiel am Storyboard.

Auf das Zcom sind die Leipziger im Zuge einer Recherche gestoßen. Der Ort spiegelt eine Mischwelt wieder. Bassist Lukas Stodollik ergänzt, dass Java und der Protagonist mit ihrem Handeln Einfluss auf die Welt des jeweils anderen haben. Denn „Electrons“ ist eben ein Brückenschlag.

Nach einer Besichtigung samt Führung waren die Bandmitglieder gleich „verliebt“ in das Museum als Spielort. Bei der Produktion zeigt sich nun, dass auf die Möglichkeiten vor Ort direkt reagiert werden kann. Eine Auswahl alter Tastaturen zeigt sich beim Dreh einer Szene als sehr nützlich. Lukas Stodollik tippt im Takt des Beats, Tobias Schütze richtet Kamera und Licht ein, Lisa Zwinzscher behält das Kamerabild auf einem Smartphone im Auge und Robert Gemmel – sonst am Synthesizer, spielt die passende Musiksequenzen ab. Alle reagieren aufeinander und sind maßgeblich am Entstehungsprozess beteiligt. So kann dem ruhenden Betrieb verschiedener Stätten doch etwas Gutes abgewonnen werden.

Dank einer Förderung namens „#KulturDigital“ der Kampagne „So geht sächsisch“ ist der Dreh überhaupt finanzierbar. Mit diesem Budget ist das Ganze mit minimalem Aufwand machbar. „Das ist das kleinste Set-up, das möglich ist“, so Lukas Stodollnik. Doch seiner Meinung nach berücksichtigen die Überbrückungshilfen gewisse Arbeits- und Lebensmodelle nicht. Er nennt die Situation sehr kritisch.

Per Crowdfunding wird die Produktion der Vinyl-Platten finanziert. So war es auch beim Debütalbum. Lisa Zwinzscher ist zuversichtlich und freut sich über die Unterstützung der Hörerschaft.

https://www.startnext.com/en/elephants-on-tape-vinyl

Mehr zum Thema Hoyerswerda