Hoyerswerda
Merken

Nach Corona-Flaute wieder Zuwachs bei Eheschließungen

Es gibt verschiedene Orte in Hoyerswerda, um sich trauen zu lassen.

Von Ralf Grunert
 1 Min.
Teilen
Folgen
© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Im vergangenen Jahr haben in der Stadt Hoyerswerda 127 Paare den Bund fürs Leben geschlossen. Nach den zwei Corona-Jahren 2020 und 2021 wurde damit wieder ein Aufwärtstrend registriert. 2020 gab es 113 Eheschließungen. Im nachfolgenden Jahr waren es sogar nur 99 gewesen. Die 127 Hochzeiten im vergangenen Jahr bewegen sich damit fast schon wieder auf dem Vor-Corona-Niveau. Im Jahr 2019 hatte das Hoyerswerdaer Standesamt immerhin 133 Eheschließungen registriert.

Der beliebteste Ort außerhalb des Eheschließungszimmers im Neuen Rathaus, wo sich 93 Paare trauen ließen, war das Kaminzimmer im Schloss. Dort gaben sich 35 Paare das Ja-Wort. Ein Paar nutzte die Möglichkeit, in der Krabat-Mühle in Schwarzkollm zu heiraten. Der Ikarus-55-Bus der Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda blieb im vergangenen Jahr für Trauungen ungenutzt. Gleich sechs Eheschließungen, so viele wie an keinem anderen Tag im Jahr 2022, gab es am 22.02.2022.