merken
Hoyerswerda

Nach Drogen-Konsum zu schnell unterwegs

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Im Rahmen einer Geschwindigkeitsüberwachung auf der Kühnichter Straße in Hoyerswerda haben Beamte am Montagnachmittag eine Drogenfahrt aufgedeckt. Auslöser dafür war die Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeit, die in diesem Bereich auf 30 km/h begrenzt ist. Der 32-jährige Fahrer eines Kleintransporters war 16 km/h schneller als erlaubt. Die Polizisten stoppten ihn und führten einen Drogentest durch. Dieser schlug positiv auf Amphetamine an. Zur Beweisführung brachten die Uniformierten den Deutschen zur Blutprobe und erstatteten Anzeige. (al)

2.000 Euro Schaden bei einem Einbruchsversuch

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Hoyerswerda. Unbekannte Täter scheiterten zwischen Donnerstagnachmittag und Montagmorgen beim Versuch, in ein Büro an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Hoyerswerda einzubrechen. Sie verursachten aber Sachschaden von rund 2.000 Euro. (fs)

Unterwegs während der Ausgangssperre

Hoyerswerda. Zwischen Montag- und Dienstagmorgen hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz zahlreiche Einsätze im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung registriert. Es wurden knapp 20 Verstöße geahndet. Allein drei Fälle gab es in Hoyerswerda. So erwischten die Polizisten am späten Montagabend und in der Nacht zu Dienstag zwei Personen mit Drogen. Ein 30-jähriger Mann begegnete den Beamten an der Bautzener Allee. Der Deutsche war nach Beginn der Ausgangssperre unterwegs und hatte zudem Cannabis dabei. Eine 34-Jährige ertappten die Uniformierten mit einer kristallinen Substanz an der Schöpsdorfer Straße. In beiden Fällen stellten sie die mutmaßlichen Betäubungsmittel sicher. Die beiden Deutschen erhielten Anzeigen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie gegen die Corona-Schutz-Verordnung.

Unerlaubte Pyrotechnik eingezogen

Hoyerswerda. Ebenfalls gegen die Ausgangssperre verstießen in der Nacht zu Dienstag zwei Männer an der Schöpsdorfer Straße und der Ernst-Heim-Straße in Hoyerswerda. Sie konnten den Polizeibeamten keine triftigen Gründe für das Verlassen ihrer Häuslichkeiten nennen. Die beiden Deutschen im Alter von 24 und 37 Jahren führten zudem jeweils unerlaubte Pyrotechnik polnischer Herkunft bei sich. Die Ordnungshüter zogen die Gegenstände ein und erstatteten Anzeigen wegen der Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz und die Corona-Schutz-Verordnung. (pm/rgr)

Mehr zum Thema Hoyerswerda