merken
Hoyerswerda

Neu: Pädiatrie-Chefärztin und MVZ-Allgemeinarzt

Lausitzer Seenland Klinikum Hoyerswerda

Allgemeinmediziner Dimitar Nechev (Mitte)
Allgemeinmediziner Dimitar Nechev (Mitte) © Foto: Lausitzer Seenland Klinikum Hoyerswerda

Hoyerswerda. Zwei Personalien vermeldet das Seenland-Klinikum zum Jahresbeginn. So hat die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin eine neue Chefärztin. Außerdem ist eine Mitte vorigen Jahres entstandene Vakanz im Medizinischen Versorgungszentrum des Krankenhauses wieder gefüllt.

Die Neubesetzung des Chefarztpostens in der Pädiatrie hängt damit zusammen, dass Dr. Petra Jesche die Station vor ihrem Ruhestand gern geordnet übergeben möchte. Sie ist eine der am längsten gedienten Ärztinnen des Klinikums. Angefangen hat sie hier vor mehr als 40 Jahren. 1995 wurde sie Oberärztin, 2008 trat sie dann die Nachfolge von Chefarzt Dr. Helmut Schmidt an. Es folgt nun laut einer Mitteilung des Krankenhauses Dr. Ulrike Wetzel. Die gebürtige Cottbusserin war zuletzt als Chefärztin im Kreiskrankenhaus Weißwasser tätig. „Das Lausitzer Seenland-Klinikum ist der wichtigste Gesundheitsversorger für die Region und in dieser Verantwortung sehe ich auch die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin“, wird sie in der Mitteilung des Krankenhauses zitiert.

Anzeige
Sachsen krempelt die #ärmelhoch
Sachsen krempelt die #ärmelhoch

Die Corona-Schutzimpfung ist gestartet. Zunächst allerdings nur für Menschen, die zur Gruppe der höchsten Priorität gehören.

Am MVZ in der früheren Poliklinik hat zugleich der Allgemeinmediziner Dimitar Nechev mit der Arbeit begonnen. Er kommt vom AMVZ im WK I und ist in der Grollmußstraße der mittelbare Nachfolger von Dr. Andreas Hahn. Der 70-Jährige hatte bereits Mitte vorigen Jahres aufgehört. Nunmehr ist die Praxis wieder geöffnet. Beim Klinikums-MVZ arbeiten Ärzte aus insgesamt acht Fachrichtungen. (red/MiK)

Mehr zum Thema Hoyerswerda