merken
Hoyerswerda

Neuer Fahrbahnbelag für die Hauptstraße?

Zwischen Lauta und dem Kreis bahnt sich in Laubusch der Tausch zweier Straßen an.

© Symbolfoto: Uwe Schulz

Laubusch. Zwischen der Stadt Lauta und dem Landratsamt Bautzen gibt es seit geraumer Zeit Gespräche über einen Wechsel bei der Zuständigkeit für Straßen in Laubusch. Es geht um die Grube-Erika-Straße, eine Ortsstraße, und um die Teichstraße, die wiederum eine Kreisstraße ist. Wie Bürgermeister Frank Lehmann jetzt die Laubuscher Ortschaftsräte informierte, wolle der Landkreis demnächst einen Vorschlag machen, wie verfahren werden könnte. „Der Ansatz ist, beide Straße zu tauschen.“

Was wiederum zur Folge hätte, dass der Lkw-Verkehr wieder über die Grube-Erika-Straße durch das Gewerbegebiet und damit an der Ortslage Heimstätten vorbei rollen würde. Von 2005 an bis Mitte 2019 war das bereits der Fall gewesen. Stadt und Landkreis hatten sich auf diesen Kompromiss geeinigt, um die marode Hauptstraße vom Lkw-Verkehr zu befreien. Da die Brummis mit der Zeit aber zunehmend Schäden auf der Grube-Erika-Straße verursacht haben, schob die Stadt 2019 dem einen Riegel vor.

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Zustand deutlich verschlechtert

Klar ist indes schon für Lautas Bürgermeister, dass die Hauptstraße, die alle drei Laubuscher Ortsteile durchquert, eine Kreisstraße bleiben wird. Seit 2019 ist diese ja zumindest in eine Richtung auch für Lkw wieder befahrbar, obwohl ihr Zustand noch deutlich schlechter als zum Zeitpunkt der Sperrung im Jahr 2005 ist. Das könnte sich aber in naher Zukunft ändern. Nach Auskunft von Frank Lehmann plant der Landkreis die Erneuerung der Fahrbahndecke im Abschnitt zwischen dem Abzweig Teichstraße und der Gemarkungsgrenze zu Hoyerswerda, die unweit des Teiches am Freibad verläuft. Voraussetzung sei aber, dass die vom Freistaat in Aussicht gestellten Gelder auch tatsächlich fließen.

Auch über die Eichenallee und den Radweg entlang der Hauptstraße werde zu sprechen sein, betonte der Bürgermeister, räumte aber ein, dass diesbezüglich so schnell nichts geschehen werde.

Mehr zum Thema Hoyerswerda