merken
Hoyerswerda

Neustadt unterliegt dem Aufsteiger

Der Hoyerswerdaer FC ist weiter unbezwungen. Die SpVgg Lohsa/Weißkollm und Wittichenau landen den ersten Sieg.

Die Zuschauer, die am Samstagnachmittag trotz strömenden Regens ins Jahnstadion gekommen waren, wurden mit Toren entschädigt. Gleich sechsmal landete die Kugel im gegnerischen Kasten. Amadou Sow (Mitte) war einer der HFC-Torschützen.
Die Zuschauer, die am Samstagnachmittag trotz strömenden Regens ins Jahnstadion gekommen waren, wurden mit Toren entschädigt. Gleich sechsmal landete die Kugel im gegnerischen Kasten. Amadou Sow (Mitte) war einer der HFC-Torschützen. © Foto: Werner Müller

Fussball-Landesliga Sachsen

LSV Neustadt/Spree 0 (0)
SSV Markranstädt 1 (0)

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Beide Mannschaften haben noch nie gegeneinander gespielt. Markranstädt ist als Aufsteiger mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet, ebenso wie die Neustädter. Das Duell am Samstag entschied ein Tor, nur erzielten das nicht die Gastgeber. Treffer bekamen die 35 Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Doch gleich mit Wiederanpfiff erzielte Roman Noguera die Markranstädter Führung. Es sollte gleichzeitig der Siegtreffer sein. Auch wenn die Saison noch jung ist: Der Blick auf die Tabelle ist für die Neustädter im Moment wenig erfreulich. (dfb/rgr)

LSV Neustadt/Spree: Rico Kaubitzsch – Luca Hartelt (84. Michael Bretschneider), Sebastian Monik, Damian Paszlinski, Sören Becker (66. Sergii Dolbin), Sebastian Tews, Leonhard Wolf, Daniel Mlonek, Tobias Lohr, Khaddi Kazadi-Leonowicz, Bartosz Kosman


Fussball-Landesklasse Ost

TSV Rotation Dresden
SV Zeißig Wegen 

Unbespielbarkeit des Platzes wurde das für gestern geplante Punktspiel abgesagt. Es soll am 11. Oktober nachgeholt werden. Am kommenden Wochenende haben die Zeißiger Fußballer wieder Heimrecht. Auf dem Sportplatz am Schwarzwasser wird der VfB Weißwasser erwartet. (rgr)


Fussball-Kreisoberliga Westlausitz

SG Motor Cunewalde 3 (2)
SpVgg Lohsa/Weißkollm 9 (2)

Es war das Aufeinandertreffen zweier bisher sieg- und punktloser Mannschaften, das am Ende einen überraschenden Ausgang nahm, obwohl Cunewalde nicht gerade als heimstark gilt. In der vergangenen Saison waren nur vier von zehn Heimspielen gewonnen worden. Gegen den Aufsteiger legte die SG Motor los wie die Feuerwehr und kam vor 45 Zuschauern durch Tommy Hempel in der 7. Minute zum Führungstreffer. Die SpVgg Lohsa/Weißkollm zeigte sich wenig beeindruckt. In der 10. Minute schlug Lukas Prietzel mit dem Ausgleich zurück. Lucas Roblick trug sich in der 12. Spielminute in die Torschützenliste ein. In der 23. Minute war Tommy Hempel mit dem Ausgleich zum 2:2 zur Stelle. Das war auch der Pausenstand und die Partie zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen. Nach dem Seitenwechsel drehte die SpVgg aber auf. Toni Roblick (46.), Patrick Reise (57.), Ronny Rabe (59.) und Lucas Roblick (60.) markierten innerhalb weniger Minuten die Treffer zur 6:2-Führung und ließen Cunewalde dabei ziemlich alt aussehen. Die SG Motor verkürzte zwar in der 67. Minute durch einen Elfmeter von Tommy Hempel auf 3:6. Für die Mannschaft von Trainer Erik Schulze war es aber ein Tag zum Vergessen. Philipp Witschas (74.), Yannick Witschas (81.) und Marius Nikol (83.) machten das Desaster für die Gastgeber perfekt. Die SpVgg Lohsa/Weißkollm überrannte Motor Cunewalde förmlich mit neun Toren und fuhr mit einem verdienten Sieg in der Tasche nach Hause. (dfb/rgr)

SpVgg Lohsa/Weißkollm: Richard Drimel – Lukas Prietzel, Lucas Roblick (61. Yannick Witschas), Rony Rabe (69. eric Stopperka), Toni Roblick (79. Fabian Robel), Philipp Witschas, Dustin Leps, Paul Noack, Edgar Ole Robel, Kevin Förster, Marius Nikol

Hoyerswerdaer FC 6 (3)
SV Königsbrück/Laußnitz 1 (1)

Auch am 4. Spieltag der neuen Saison blieb der Hoyerswerdaer FC ungeschlagen. Mehr noch, gegen Königsbrück/Laußnitz unterstrichen die Schützlinge von Trainer Stefan Hoßmang ihre Ambitionen, oben mitmischen zu wollen. Bei strömendem Regen und vor knapp 50 Zuschauern erteilte der HFC den Gästen, die die vergangene Saison noch einen Tabellenplatz vor den Hoyerswerdaern beendet hatten, eine Lehrstunde: 6:1 hieß es am Ende für den Gastgber. Der Hoyerswerdaer FC wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Dabei erwischte er keinen allzu glücklichen Start. Oliver Göschick (10.) traf ins eigene Netz. Doch nur drei Minuten später gelang dem HFC durch Eric Schönfelder der Ausgleich (13.). Filip Panasiuk (39.) und Babou Cham (45.+1) trafen zum 3:1-Pausenstand für die Gastgeber, die auch nach dem Seitenwechsel nicht locker ließen. Babou Cham (50.) baute die Führung durch seinen zweiten Treffer in diesem Spiel aus. Beim 5:1 durch Amadou Sow (53.) war die Partie bereits frühzeitig entschieden, zumal die Gäste schon seit der 36. Minute nach einer Roten Karte in Unterzahl auf dem Platz standen. Nico Kubaink beförderte das Leder zum 6:1-Endstand (65.) über die Linie. (dfb/rgr)

Hoyerswerdaer FC: Dominik Krüger – Amadou Sow (67. A. Dawara), Eric Schönfelder, Nico Kubaink, Filip Panasiuk, Lukas Gierth, Babou Cham, Marc Banz (60. Marcel Quander), Oliver Göschick (67. Jon Paul Holz), Christopher Heinze, Patrick Schulze

DJK Blau-Weiß Wittichenau 1 (1)
SG Großnaundorf 0 (0)

Die Wittichenauer wollten gegen Großnaundorf endlich den ersten Sieg in der noch jungen Saison einfahren. Zwei Unentschieden und eine Niederlage sind nicht der Anspruch der Mannschaft, die die vergangene Saison auf dem 3. Tabellenplatz beendet hat. Und das Vorhaben der Blau-Weiß ging auf. Sie holte den ersten Saisonsieg durch einen 1:0-Erfolg gegen die SG Großnaundorf. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. Die SG Großnaundorf musste den Treffer von Lukas Koplanski zum 1:0 in der 28. Minute hinnehmen. Zur Pause wusste die DJK Blau-Weiß Wittichenau eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Als der Schlusspfiff ertönte, war es genau ein Tor, das den Unterschied ausmachte. (dfb/rgr)

DJK Blau-Weiß Wittichenau: Marcel Peschel – Martin Sauer, Nico Hantschke, Bernhard Korch, Lukas Koplanski, Marco Bulang, Johannes Wehlan, Andreas Korch, Felix Brückner, Frank Wittek, Maik Nicolaides

LSV Bergen 1990
SV Gnaschwitz-Doberschau

Die für den gestrigen Sonntag geplant Partie wurde ebenfalls abgesagt.

Mehr zum Thema Hoyerswerda