SZ + Hoyerswerda
Merken

„Russen-Aldi“ in Hoyerswerda schließt

Die Investoren aus Russland drehen den Geld-Hahn zu. Der Discounter wird kein Jahr alt.

Von Ralf Grunert
 2 Min.
Teilen
Folgen
Diese Aufnahme des Mere-Marktes im WK IX entstand im August vorigen Jahres. Statt demnächst das Einjährige feiern zu können, erfolgt nun die Schließung.
Diese Aufnahme des Mere-Marktes im WK IX entstand im August vorigen Jahres. Statt demnächst das Einjährige feiern zu können, erfolgt nun die Schließung. © Foto: Ralf Grunert

Hoyerswerda. Zu Beginn dieser Woche erreichte Marktleiter Christian Voigt und sein sechsköpfiges Mitarbeiter-Team die Hiobsbotschaft: Der Discounter Mere am einstigen Standort der Gaststätte Kühnichter Heide im WK IX in Hoyerswerda wird geschlossen. Am 2. Juli ist der Markt, der im Volksmund auch als „Russen-Aldi“ bezeichnet wird, weil die Muttergesellschaft von Mere in Russland beheimatet ist, zum letzten Mal geöffnet. Das wird den Kunden bereits an Aushängen mitgeteilt. Von „betrieblichen Gründen“ ist da die Rede.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Hoyerswerda