merken
PLUS Hoyerswerda

Nur kurz geöffnet: die neue Stylebar

Lisa Weizel wollte sich beruflich verändern. Nun ist sie junge Unternehmerin – mit einem eigenen Salon in der Grünewald-Passage.

Henrik zählte zu den Kunden, die sich während der kurzen Öffnungszeit von einigen Wochen in der Stylebar von Inhaberin Lisa Weizel frisieren lassen konnten.
Henrik zählte zu den Kunden, die sich während der kurzen Öffnungszeit von einigen Wochen in der Stylebar von Inhaberin Lisa Weizel frisieren lassen konnten. © Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Langsam zieht wieder mehr Leben in die Grünewald-Passage in der Hoyerswerdaer Neustadt ein. Seit dem letzten Herbst gehört Lisa Weizel zu den Unternehmern, die dort ihrer Arbeit nachgehen. Sie ist die erste Mieterin, die mit dem neuen Eigentümer, der Leipziger IEV Grundbesitz GmbH, in die Immobilie eingezogen ist.

Am 2. Oktober hat die junge Unternehmerin ihren Friseursalon, die Stylebar, eröffnet. Nur etwa 10 Wochen lang konnte sie Kunden begrüßen. „Im Frühjahr war das noch weiter weg, aber im November war klar, dass es so kommt.“ Gemeint sind die Entwicklungen rund um die Pandemie sowie die erneuten umfangreichen Schließungen seit Ende letzten Jahres.

Anzeige
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen

Geld anlegen. Klassische Zinsen kassieren. Das ist auf absehbare Zeit schwierig. Mit MeinInvest investiert man in die Zukunft!

Eine Veränderung musste her

Doch all das lässt sie nicht an ihrer Selbstständigkeit zweifeln. Ganz im Gegenteil – jetzt heißt es, so gut es geht die Zeit zu nutzen. Einige kleine bauliche Ausbesserungen werden noch im Geschäft vorgenommen. Es ist nicht die Zeit, um stillzustehen. „Ich möchte mich weiterentwickeln und so in die Zukunft investieren.“ Zuletzt konnte Lisa Weizel samt Modell noch ein Einzelseminar zur Weiterbildung wahrnehmen. Vermehrt finden Schulungen online statt – Live oder als Aufzeichnung. Ihr ist es nun außerdem wichtig, sich wieder mehr Zeit für die Kunden und die individuellen Wünsche nehmen zu können: „Danach habe ich mich gesehnt.“

Als weiteren Grund für den Schritt in die Selbstständigkeit nennt die 30-Jährige ihr Bedürfnis nach Veränderung. Nach 13 Jahren in einem Betrieb wollte sie etwas anderes. „Das hier ist quasi mein zweiter Job.“ Sie gibt zu, dass es in der Stadt und Umgebung viele Friseure gibt. Doch ein Jobwechsel hätte sie nicht zufriedengestellt. „Ich wollte nie selbstständig sein, aber ich denke mir, was soll passieren. Wenn es schief geht, dann habe ich Erfahrungen dazugewonnen. Und ich wollte später nie sagen: ‚Was wäre, wenn ...‘.“

Keine Zweifel an der Entscheidung

Den Entschluss hat Lisa Weizel im Dezember 2019 gefasst. Kaum ein Jahr später stand sie in ihren eigenen Geschäftsräumen. „Ich wusste, das mach ich und das muss ich durchziehen“, blickt sie zurück. Auf der Suche nach passenden Räumlichkeiten hatte Lisa Weizel schnell die Grünewald-Passage im Blick. In die Altstadt wäre sie nur ungern gegangen. Hier gibt es genügend Parkplätze, die Anbindung sei gut und es trägt zur Belebung der Passage und des Viertels bei, in dem sie auch wohnt. Vom Laden aus kann sie fast ihr Haus sehen. Demnach ist die Familie immer in der Nähe und sie andersherum erreichbar. „Zu arbeiten, wie es zur Familiensituation passt, ist ein Luxus, der sehr schön ist.“ Die Stylebar hat keine festen Öffnungszeiten und lässt so Freiräume zu.

Der Kalender ist gut gefüllt. Die kommenden Wochen sind ausgebucht, wenn denn bald geöffnet werden darf. Etwa 8 Wochen Vorlauf hat Lisa Weizel in der Vergabe von Terminen.

Die Mehrheit der Kunden ist neu bei ihr und kommt auch aus der größeren Umgebung – unter anderem sogar aus Kamenz, Dresden und Schwepnitz. Einige Stammkunden hat sie aus ihrem alten Betrieb mitgebracht. Dort hatte Lisa Weizel ein großes Team und ständig viele Menschen um sich. Da gab es schon Überlegungen, wie es sein werde, dann alleine im Laden zu agieren. Ganz abgesehen davon, nun alle Entscheidungen selbst treffen zu können und zu müssen. Doch nach den ersten Tagen, der ersten Woche, waren auch diese Zweifel und Ängste „schnell weggefegt“. Der Zuspruch war gut und Lisa Weizel fühlte sich bestätigt in ihrer Entscheidung, einen eigenen Salon zu eröffnen.

Den Eigentümerwechsel hat auch die Friseurin miterlebt. Bis es zu einer ersten Besichtigung kam, verlief der Kontakt zu der damaligen Verifort Capital Group GmbH zäh, wie es Lisa Weizel beschreibt. Als ein neuer Investor gesucht wurde, war unklar, wie es sich mit dem neuen Besitzer entwickeln wurde, erzählt sie. Im Mai kam es zum Kontakt mit den neuen Eigentümern und dann ging alles ganz schnell. Ende Juni waren sich beide Seiten einig. In den kommenden Wochen fand der Umbau statt, den die Vermieter übernommen haben und Lisa Weizel blieb von August bis Anfang Oktober Zeit, um die Innenausstattung und Einrichtung auf den Weg zu bringen. „Von Null auf Eröffnung“, nennt sie diese intensive Zeit. Es ist quasi ihr drittes Kind, neben den beiden Jungen, im Alter von vier und einem Jahr, die sie hat.

Der Kontakt zu den Eigentümern der Passage ist eng. Wenn es um neue Einmietungen geht, wird sogar mit den vorhandenen Mietern Rücksprache gehalten. Lisa Weizel wünscht sich, dass es am Ende ein stimmiges Bild ergibt. Persönlich würde sie sich eine Drogerie und einen Lebensmittelhandel wünschen und denkt dabei auch daran, dass es ihr eigenes Wohnumfeld ist.

Die Facetten der Stylebar

Neben Haarpflegeprodukten der Marke Newsha kann die Kundschaft im Hairstudio Kleidung einer Boutique aus Cottbus entdecken. Es soll laut Lisa Weizel „das Erlebnis einfach schöner machen“. Sie möchte damit Produkte zeigen, die so noch nicht in Hoyerswerda vertreten sind. Das bringt auch der Name „Stylebar“ alles zusammen. „Der Laden soll stylish aussehen. Da gibt es die Verbindung zu den Klamotten. Haare müssen ‚stylebar‘ sein. Hier gibt es eine Bar und später auch Events“, erklärt Lisa Weizel. Die Idee kam ihr spontan, aber hat sie überzeugt. Der Schriftzug, der sowohl draußen am Fenster, als auch drinnen im Laden prangt, ist an ihre eigene Handschrift angelehnt, verrät sie. Damit und mit dem Salon hat sie sich im wahrsten Sinne des Wortes selbstverwirklicht.

Stylebar Hairstudio Lisa Weizel erreichbar unter: Tel. 0176 22 32 82 31
[email protected]
instagram.com/stylebar_hairstudio

Im Salon ist neben verschiedenen Haarpflege-Produkten auch Platz für Kleider, Jacken und Accessoires aus der Cottbuser Boutique „20•20 andersartig“.
Im Salon ist neben verschiedenen Haarpflege-Produkten auch Platz für Kleider, Jacken und Accessoires aus der Cottbuser Boutique „20•20 andersartig“. © Foto: Juliane Mietzsch

Mehr zum Thema Hoyerswerda