merken
Hoyerswerda

Pächter gesucht für Campingplatz direkt am See

Der Zweckverband Lausitzer Seenland verpachtet ab Januar 2022 in Geierswalde.

Derzeit entstehen auf dem künftigen Caravan-/Campingplatz des Zweckverbands Lausitzer Seenland Sachsen in Geierswalde die Parzellen und Zufahrten.
Derzeit entstehen auf dem künftigen Caravan-/Campingplatz des Zweckverbands Lausitzer Seenland Sachsen in Geierswalde die Parzellen und Zufahrten. © Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda/Geierswalde. Der Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen (ZV LSS) führt aktuell ein unverbindliches Interessenbekundungsverfahren für die Betreibung des Multifunktionsgebäudes und des dazugehörigen Camping- und Caravaning-Areals an der Südböschung des Geierswalder Sees durch. Bis zum 13. Oktober kann man sich um die Betreibung mit seinem Konzept bewerben. Beginn der Pacht wäre zum 1. Januar 2022.

Der barrierefreie Campingplatz ist direkt am See gelegen und bietet parzellierte Stellflächen für bis zu 18 Wohnmobile bzw. Caravans. Daneben sind auch mehrere Stellplätze für Zelte vorhanden, einige davon in unmittelbarer Lage am Seeufer. Die Parzellen sind unbefestigt mit Gebrauchsrasen auf Oberboden gestaltet, so dass sowohl eine Nutzung als Zeltstellplatz als auch die Befahrbarkeit gewährleistet ist. Um den Obermieter des Gebäudes, die Wasserschutzpolizei, muss sich der Campingplatzbetreiber nicht kümmern.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Daniel Just, Geschäftsführer des Zweckverbandes, informierte auf der Verbandsversammlung am Montag in Torno über den Stand der Dinge. Der Wasserwanderrastplatz ist aktuell das Hauptthema des Verbandes.

Auf der anderen Seite der Ortslage Geierswalde am Koschendamm geht es um die touristische Weiterentwicklung von zunächst zehn Hektar Fläche. Der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan ist gefasst. Der benötigte Artenschutzbeitrag soll bis zum Frühjahr vorliegen. Und beim erforderlichen wie angestrebten Flächentausch mit der Gemeinde Elsterheide ist nur noch eine einzige Grenze zu klären, wie es heißt. Wann es hier tatsächlich erste Baumaßnahmen geben kann, ist offen.

Mehr zum Thema Hoyerswerda