merken
Hoyerswerda

Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfall

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Am Freitag gegen 6.10 Uhr hat sich auf dem Kamenzer Bogen ein Verkehrsunfall ereignet. Hierbei kam es circa 100 Meter hinter der Görlitzer Brücke zum Zusammenstoß zweier Pkw, welche beide in Richtung Bernsdorf unterwegs waren. Der genaue Unfallhergang ist bisher unklar. Laut Aussagen der beteiligten Fahrzeugführer sollen weitere Pkw vor Ort gewesen sein. Beamte des örtlichen Reviers übernahmen die Ermittlungen und bitten darum, dass sich Zeugen des Verkehrsunfalls melden: Tel. 03571 4650.

Betrunkener Schulbusfahrer baut Unfall

Anzeige
Erfrischung für jeden Geschmack
Erfrischung für jeden Geschmack

Mit Armaturen der Firma Quooker fließt das Wasser auf Wunsch heiß, kalt, mit Sprudel oder ohne. Im Küchenzentrum Dresden berät man gern dazu.

Weißkollm. Freitagmittag hat sich ein Unfall zwischen einem Bus und einem Lkw ereignet. Ein 64-Jähriger war mit einem Bus auf der Kreisstraße in Richtung Burg unterwegs. Offenbar fuhr er nicht weit genug rechts und es kam zur Kollision mit einem entgegenkommenden Lkw. Beide Fahrer und auch die neun Schüler im Bus blieben unverletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der deutsche Busfahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 2,5 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, stellten den Führerschein sicher und erstatteten Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (al/US)

Parkscheinautomat geknackt und geplündert

Lohsa. Bislang unbekannte Täter haben zwischen dem 1. Juli um 17 Uhr und dem 3. Juli um 18 Uhr in Lohsa Am Strand einen Parkscheinautomaten aufgebrochen. Wie die Polizei weiter informiert, entwendeten sie die Geldkassette. Die Höhe des Stehlschadens ist gegenwärtig nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (pm/rgr)

Mit Barzahlung der Haft entgangen

Hoyerswerda. Ein 25-Jähriger hat am Sonntagmittag seine letzte Chance genutzt, um auf freiem Fuß zu bleiben. Gegen den Deutschen lag ein Haftbefehl vor, weil er eine Strafe von mehr als 150 Euro nicht bezahlt hatte. Als die Polizisten um die Mittagszeit in Hoyerswerda bei ihm klingelten, hatte er letztmalig die Wahl: Bezahlen oder absitzen. Der Mann besorgte das nötige Geld und entging so dem Gefängnis. (su/rgr)

Mehr zum Thema Hoyerswerda