merken
Hoyerswerda

Reichlich Publikum in Wiednitz

Wettkrähen der Hähne war der Renner.

© Foto: Klaus Zschech

Wiednitz. Eine Nummer kleiner als gewohnt wurde am vergangenen Wochenende das Wiednitzer Teich- und Vereinsfest an nur einem Tag als „Kleines Dorffest“ gefeiert. Was immer mit dazugehört, durfte bei allen Abstrichen am Programm auch diesmal nicht fehlen: das Hähnewettkrähen. Es fand am Sonntag zum Festauftakt statt. 19 Hähne machten in zwei Kategorien mit. Gezählt wurden die Krähanschläge innerhalb einer Stunde. Bei den großen Hähnen avancierte der Hahn von Mialena und Micklas Thomiczny mit 169 Anschlägen zum Sieger, bei den Zwerghähnen der Hahn von Freya Husstedt, der es sogar auf 184 Anschläge brachte. Das waren immerhin im Durchschnitt drei Anschläge pro Minute. Die schönste Stimme, da war sich das zahlreiche Publikum einig, hatte der Hahn von Frank Jurisch. Neun Hähne gaben keinen Laut von sich. Ganz anders die Besucher des Dorffestes an diesem Tag, die sich bis in die frühen Abendstunden im Schlosspark bei Unterhaltung durch die „Grünewalder Hausmusikanten“, „Marc Madison“ sowie „Krake & Krakeeler“ vergnügten. (red)

Technische Universität Dresden
TU Dresden News
TU Dresden News

Was passiert an der Exzellenzuniversität TU Dresden? Aktuelle News und Informationen finden Sie hier in der Wissenschaftswelt.

Mehr zum Thema Hoyerswerda