Hoyerswerda
Merken

Rekordverdächtig viele auf den Beinen

Das Zampern in Zeißig war einmal mehr ein buntes Spektakel für das ganze Dorf.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Daniel Holder freut sich als Eierfrau, eine traditionelle Figur beim Zampern, über die vielen gespendeten Eier, hier von Familie Martin Herrmann in der Straße am Waldrand. Beim Zampern in Zeißig war wieder ein buntes Völkchen unterwegs.
Daniel Holder freut sich als Eierfrau, eine traditionelle Figur beim Zampern, über die vielen gespendeten Eier, hier von Familie Martin Herrmann in der Straße am Waldrand. Beim Zampern in Zeißig war wieder ein buntes Völkchen unterwegs. © Foto: Johann Tesche

Von Johann Tesche

Zeißig. Organisiert vom Zeißiger Jugendclub zogen am vergangenen Sonnabend insgesamt 76 Zamperer in tollen Verkleidungen durch Zeißig, darunter Männer, Frauen und viele Jugendliche. Los ging es am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Zeißig in Richtung Dorfteich und Spielplatz. Elvira Schuba, deren Hof das bunte Völkchen unterwegs auch einen Besuch abstattete, erinnerte sich, dass es nur Ende der 1990er-Jahre beim ersten Zampern der Frauen in Zeißig mehr Teilnehmer gab.

Angeführt von den sogenannten Straußenmännern in sorbischer Tracht, unter ihnen auch zwei Frauen, ging es von Haus zu Haus. Mit unterwegs war die Königswarthaer Blaskapelle. Neben Geld wurden auch Eier gesammelt, die beim abendlichen Abschluss im Saal des Feuerwehrgerätehauses gebraten auf den Tisch kamen.