merken
Hoyerswerda

Schnipseljagd in Hoyerswerda mit Fröbelkran und Wasserkiste

oder: Wenn Handballer außerdem einen Tanz-Auftritt haben und davon nichts wissen – eine Saisonvorbereitung vor Fans, aber noch ohne Spielgerät

Von den LHVern zu meistern: der Fröbel-Kran. Die Spieler haben als Gruppe die Aufgabe, aufgestellte Kisten nur mit Hilfe des „Krans“ aufeinander zu stapeln.
Von den LHVern zu meistern: der Fröbel-Kran. Die Spieler haben als Gruppe die Aufgabe, aufgestellte Kisten nur mit Hilfe des „Krans“ aufeinander zu stapeln. © Foto: LHV

Hoyerswerda. Es war am letzten Sonnabend gegen 15.15 Uhr, als sich eine kleine Menschenansammlung im Hoyerswerdaer Lausitz-Center bildete. Alle warteten auf einen Auftritt ihrer Lieblinge, obwohl: Die Hauptdarsteller wussten bis dahin noch gar nichts von ihrem Auftritt! Denn die LHV-Männer, also die Teammitglieder des Handball-Sachsenligisten vom Lausitzer Handball-Verein Hoyerswerda, kamen bei ihrer alljährlichen Schnipsel-Jagd, einer team-bildenden Maßnahme während der Saison-Vorbereitung, gerade erst vorm Center an – und bekamen ihre nächste Aufgabe in einem Briefumschlag überreicht: „Führt euren erlernten Tanz im Center auf!“

Auf diesen Auftritt warteten dann schon eine Menge LHV-Fans mit Fahnen und Trommeln im Center, denn über den Instagram-Kanal des LHV wussten alle immer genau Bescheid, wann die Mannschaft eintreffen würde. Nach dem kurzen „Schockzustand“ tanzten sich die LHV-Männer aber schnell in die Herzen der Zuschauer. Viel Applaus und über 80 Euro „Trinkgeld“ waren die Belohnung ihrer tollen Aufführung. Und dieses Geld behalten die Männer nicht etwa für sich. Sie beschlossen, es den Flutopfern in Westdeutschland zu spenden. Alle werden privat noch etwas draufpacken, um den leidenden Menschen zu helfen.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Start an der „Grafschaft“

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Männer schon gut 20 Kilometer Laufstrecke in den Knochen. Um 10 Uhr hatten sie am Sonnabend die LHV-Busse vor dem Trainingsquartier, der „Grafschaft“ in Neudorf-Klösterlich, bestiegen. Die Busse brachten sie zum Dreiweiberner See, wo ihre diesjährige Schnipsel-Jagd starten sollte. Diesmal nicht in verschiedenen Teams wie im Vorjahr, sondern es hieß, als gesamtes Team die kommenden zwölf (noch unbekannten) Aufgaben zu meistern. Dabei mussten die LHVer Schatzkisten finden, die zum Teil mit Zahlenschlössern gesichert waren. Am Dreiweiberner See galt es, auf einer Einhorn-Luftmatratze die Kiste auf dem See zu holen, um den nächsten Zwischenhaltepunkt in Weißkollm zu finden. Dort wurde verlangt, Buchstaben so zu legen, dass sich Worte und damit der Zahlencode ergaben. Auch das wurde geschafft, so dass Choreografin und Trainerin Jane die Männer beim nächsten Stop am Scheibe-See erwartete. Hier mussten sie einen Tanz zwei Minuten synchron tanzen. (Natürlich wusste da noch keiner, dass das die Vorbereitung auf den großen Auftritt im Lausitz-Center sein sollte ...).

Krafteinheit und falscher Umschlag

Vom Scheibe-See ging es über Kühnicht, wo mittels QR-Codes und Wissensfragen der nächste Code geknackt werden musste, weiter in den Hoyerswerdaer Freizeitkomplex Ost (FKO) an der Nieskyer Straße. Hier wartete die Kraft-Einheit mit 150 Liegestützen, 200 Situps, Hampelmännern und Vorwärts-/Rückwärtsrollen. In jeder Schatzkiste befand sich eine Schätzfrage mit zwei Antwort-Alternativen. Die richtige Antwort bedeutete eine Erleichterung auf dem nächsten Weg, die falsche eine kleine Erschwernis. Die Männer entschieden sich am FKO für den falschen Umschlag, so dass es in einer langen Kette, Händchen haltend, zum Autohaus Elitzsch ging. Bei diesem LHV-Sponsor musste das Auto mit dem Nummernschild LHV-HY 797 gefunden werden, denn diese drei Ziffern waren der Code für das nächste Zahlenschloss. (Vielen Dank an das Autohaus Elitzsch für die Vorbereitung!) Der Weg der Handballer führte sie dann ins Lausitz-Center zu ihrem eingangs erwähnten Auftritt. Als Dank für die tolle Aufführung bekamen sie dann auch von Center-Manager Dieter Henke ein Eis spendiert. Vielen Dank dafür und für die Bereitstellung der Fläche und Technik am C-&-A-Lichthof.

Bauen mit dem Fröbel-Kran

Die nächste Aufgabe wartete am Lausitz-Tower der Wohnungsgesellschaft. Mit toller Aussicht auf der Terrasse konnte der folgende Streckenabschnitt zur Globus-Kreuzung gefunden werden. Die Herausforderung hier: mit einem „Fröbel-Kran“ Kisten in der richtigen Reihenfolge zu stapeln. Auch das schafften die Männer, obwohl die Beine langsam weh taten. Doch nun ging es in Richtung Ziel, wobei noch ein Stopp bei der Geschäftsführerin des Sportbundes Lausitzer Seenland eingelegt wurde. Hier wurden die Männer lieb verpflegt (vielen Dank) und mussten nebenbei die Escape-Box (Flucht aus einer gewähnten Gefangenschaft) aufbekommen.

Topfschwämme füllen eine Wippe

Das Ziel wartete bei der letzten Aufgabe an der Gaststätte Dr. Zelders Teichwirtschaft in Neudorf-Klösterlich: Mittels Topfschwämmen musste eine Wippe mit Wasser gefüllt und somit der letzte Schritt getan werden. Die Freude war groß als dann alle nach über sieben Stunden die Grafschaft in Neudorf-Klösterlich wieder erreichten. Hier verbrachten alle einen schönen Grillabend mit einigen kühlen Präsenten der jahrelangen treuen Sponsorin der „Ersten“ Männer, Claudia Graf. Ihr Logo ziert nicht umsonst das „Erwärmungs-Shirt“ der LHVer.

Nächster Halt: 21. August

Das Fazit lautete: über 30 Kilometer Laufstrecke mit zwölf absolvierten Team-Aufgaben und die Erkenntnis, diese Aufgaben als Team gemeistert zu haben. Das wird die Männer für die Saison weiter zusammen schweißen – und sie werden davon noch viel zu erzählen haben. Mit ihrem Tanz haben sie sich schon jetzt in die Herzen der Fans gebracht, die sie nun natürlich auch bald wieder mit ihrem gewohnten Sportgerät, dem Handball, sehen möchten. Am 21. August haben sie dazu die Möglichkeit – beim Saisonvorbereitungsturnier des LHV in der BSZ-Halle an der Käthe-Kollwitz-Straße 5 mit fünf Gastmannschaften. Der Kartenvorverkauf hat auf der LHV-Homepage begonnen.

Am Ende bleibt noch ein großer Dank zu sagen: an den LHV-Betreuerstab für die Begleitung der Männer und die Vorbereitung/Durchführung der Stationen, der „Grafschaft“ in Neudorf-Klösterlich, dem Wassersportverein am Dreiweiberner See, dem Autohaus Elitzsch, dem Lausitz-Center, der Wohnungsgesellschaft und allen, die zum Gelingen dieses tollen Tages beigetragen haben. (LHV)

Tanzaufführung im Lausitz-Center
Tanzaufführung im Lausitz-Center © Foto: LHV

Mehr zum Thema Hoyerswerda