merken
PLUS Hoyerswerda

Sensibilisieren für den Einkauf vor Ort

In Wittichenau findet die Initiative „Wertgutschein“ große Resonanz. Und schon gibt es eine neue Idee.

Birgit Bensch, seit dem Jahr 2000 Inhaberin des „Babylädchens Hoch 2“ und von Anfang an im Geschäftekreis Wittichenau aktiv, gehörte zu den Mitorganisatoren der Aktion „30 Euro Gutschein. Wittichenau hält zusammen.“
Birgit Bensch, seit dem Jahr 2000 Inhaberin des „Babylädchens Hoch 2“ und von Anfang an im Geschäftekreis Wittichenau aktiv, gehörte zu den Mitorganisatoren der Aktion „30 Euro Gutschein. Wittichenau hält zusammen.“ © Foto: Andreas Kirschke

Wittichenau. Laden-Inhaber, Händler, Gastronomen und Dienstleister halten in Wittichenau fest zusammen. Einwohner werden immer wieder für den Einkauf vor Ort sensibilisiert. Das ist das Fazit der Initiative „30 Euro Gutschein. Wittichenau hält zusammen“. „Wir sind auf breite Resonanz gestoßen. Die 250 im April ausgereichten Wertgutscheine waren binnen kurzer Zeit vergriffen“, zieht Birgit Bensch vom Geschäftekreis Wittichenau eine Bilanz.

Die Initiative für diese Aktion ging vom Stadtrat aus. Alex Scholze (SPD) brachte sie ins Rollen. Er orientierte sich an einem guten Beispiel in der Kommune Sohland an der Spree. In Wittichenau wurde daraufhin eine Vorlage zur Diskussion bei der Stadt eingereicht. Im März beschloss der Stadtrat einstimmig, die Realisierung des Wertgutschein-Systems mit einem Zuschuss von 2.500 Euro aus dem kommunalen Haushalt zu unterstützen. „Grundgedanke war, heimischen kleinen Läden in der Corona-Krise beizustehen. Wir wollen die Einkaufsqualität und die Vielfalt der Läden und Gaststätten in der Stadt erhalten“, sagt Birgit Bensch. Vor allem die Gaststätten mussten Pandemie-bedingt für lange Zeit schließen.

Anzeige
Mal richtig Offroad cruisen
Mal richtig Offroad cruisen

Der 6. SZ OFFROAD TAG steigt am 25. September und wie immer sind Autohäuser und Helfer dabei. Wer das sein wird erfahren Sie hier!

Insgesamt 23 Läden – einschließlich Versicherungen und Physiotherapie – gibt es heute in Wittichenau. Das reicht vom Blumenladen über Kurzwaren-Laden bis zum Optiker, Schreibwaren- und Textil-Geschäft. Viele beteiligten sich an der Aktion „Wertgutschein“. Dieser hat einen Gesamtwert von 30 Euro. Darin sind je zehn Euro Bonus aus dem Stadthaushalt enthalten. Bis Ende dieses Jahres können Kunden den Gutschein noch in vollem Umfang einlösen bei den teilnehmenden Händlern, Gastronomen und Dienstleistern, die offiziell als „Akzeptanzstelle“ registriert sind. Die Kunden können für 30 Euro einkaufen. Sie selbst zahlten bei Erwerb des Gutscheins nur 20 Euro (TAGEBLATT berichtete).

Birgit Bensch, seit dem Jahr 2000 Inhaberin des „Babylädchens Hoch 2“ und von Anfang an im Geschäftekreis Wittichenau mit aktiv, sowie Christiane Lippitsch, Inhaber des Schreibwaren-Geschäfts Wittichenau, verkauften die Gutscheine an Interessierte. Insgesamt, so unterstreicht sie, konnte die Aktion durchaus sensibilisieren für den Einkauf vor Ort. „Es geht um den langfristigen Effekt“, verdeutlicht sie und fügt an: „Gerade kleine Läden vor Ort haben einige Vorzüge. Sie bieten Qualitätsware an und überzeugen durch individuelle Beratung und durch Service.“ Allein das „Babylädchen Hoch 2“ konnte 30 Wertgutscheine einlösen. Das Nachbargeschäft „Wäschetruhe“ von Karola Robel nahm bisher 33 Gutscheine entgegen.

Der Geschäftekreis Wittichenau will jetzt an die Aktion anknüpfen. Am 15. Oktober ab 19 Uhr lädt er Einwohner und Besucher der Stadt zur Einkaufsnacht „Einkaufen im Feuerzauber“ ein. Als originelle neue Idee ist dann die „Wittichenauer Münze – Kulowski pjenjez“ geplant, wie zu erfahren war. Was sich dahinter verbirgt, das soll eine Überraschung sein.

Mehr zum Thema Hoyerswerda