Hoyerswerda
Merken

Silberne Krönung einer grandiosen Saison

Ben Schmidt und Fabian Zschech vom RfV 1900 Wiednitz e. V. sind deutscher Vize-Meister 2022 im Radball der Schüler U 13.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Berechtigter Stolz: Fabian Zschech (links) und Ben Schmidt.
Berechtigter Stolz: Fabian Zschech (links) und Ben Schmidt. © Foto: privat

Bergheim/Wiednitz. Nach sieben Radballspielen mit Wiednitzer Beteiligung stand fest: Wiednitz hat einen neuen deutschen Vize-Meister im Radball!

Im bei Köln gelegenen Bergheim trafen sich am 11./12. Juni die Besten der deutschen Radballer und Kunstradsportler im Schülerbereich.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Das Wiednitzer Duo Ben Schmidt / Fabian Zschech hatte nach der sehr erfolgreichen Qualifikation im Vorfeld nun die Chance, um den Titel zu kämpfen. Dabei wurde im Modus „jeder gegen Jeden“ an beiden Wettkampftagen in unterschiedlichen Blöcken gegeneinander gespielt. Eine Besonderheit gegenüber „normalen“ Wettbewerben ist die Tatsache, dass parallel auf zwei Flächen gespielt wird und es eine wirklich lautstarke akustische Atmosphäre zur Unterstützung der jeweiligen Teams gibt, so dass sich die Anfeuerungsrufe überschneiden oder an „falscher Stelle“ erklingen. Dieser offensichtliche Nachteil konnte durch die mitgereisten Wiednitzer Betreuer, Eltern und Vereinsmitglieder aber mehr als wett gemacht werden.

Start mit zwei Siegen

Mit Großkoschen und Lippersdorf standen zwei lokale Mitstreiter im Spielplan, mit Bilshausen ein aus dem Halbfinale bekanntes Team. Sehr zur Freude aller Mitfiebernden wurden die ersten beiden Spiele am Sonnabend souverän gewonnen. In ihrem dritten Spiel gegen Tollwitz leisteten sich Ben und Fabian, in Führung liegend, kurz vor Spielende einen kleinen Patzer, so dass der Gegner zum abschließenden Unentschieden ausgleichen konnte. Aber mit einem Sieg gegen Suderwich, die jüngste Mannschaft im Wettbewerb, fand der erste Spieltag ein vielversprechendes Ende – Tabellenplatz 2.

Am Sonntag hielten sich die Wiednitzer Schüler durch zwei weitere Siege alle Chancen bis zum letzten und entscheidenden Spiel offen. In dieser Partie, dem finalen Spiel in der Altersklasse U 13, traf der Deutsche Meister 2021 und aktuell Turnier-Führende 2022 aus Klein Gerau auf den Neuling aus Wiednitz. Alle Mühen, Ideen und Angriffe der RfVer wurden souverän abgewehrt; Wiednitz musste sich 0:4 geschlagen geben. Natürlich gab es einen kurzen Augenblick des Bedauerns ob des vergebenen Meistertitels. Doch die Freude über das Erreichte und im Vorfeld nicht Erwartete überwog sehr schnell bei Ben und Fabian, ihrem Trainer Hagen Stehr und mitgereisten Betreuer Klaus Zschech.

Somit ging eine fantastische Saison für Ben und Fabian zu Ende. Beiden sei alles Gute für ihre weitere Laufbahn auf zwei Rädern gewünscht.

Ein Dank geht an dieser Stelle an die Firma Münch Elektro GmbH aus Lauta für die Bereitstellung eines Kleinbusses zur Bewältigung der jeweils 650 km langen An- und Abreise. Dank gilt aber auch allen Trainern, Eltern – und dem Wiednitzer U-19-Duo Vin Görlich/Sullivan Pittner: Die beiden Junioren (Vize-Meister 2021 und Vierter bei der DM 2022) standen Ben und Fabian als „Sparringspartner“ bei der Vorbereitung fördernd und fordernd zur Seite.

P.S.: Die Wiednitzer Kunstradfahrerinnen, die bei der zeitgleich am selben Ort ausgetragenen Deutschen Meisterschaft in ihrem Metier angetreten waren, kehrten leider medaillenlos nach Wiednitz zurück.

Mehr zum Thema Hoyerswerda