merken
Hoyerswerda

Sommer-Straßenbau im WK I und in Zeißig

Bauarbeiten in der zweiten Jahreshälfte geplant.

© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Die Oberschule im WK I bekommt gut ein Jahr nach Eröffnung ihre neue Zufahrt aus Richtung der doppelspurigen Stauffenbergstraße. Der Auftrag zum schon 2019 beschlossenen, aber mangels Fördergeld bis jetzt verschobenen Bau geht an die Kolkwitzer Niederlassung des französischen Baukonzerns Eurovia. Der Stadtrat gab jetzt grünes Licht. Anrücken sollen die Bauarbeiter Ende Juli. Spätestens ab November müssen die Pkw von Lehrern und Eltern dann nicht mehr wie bisher die Wohngebietsstraße nutzen.

Zugestimmt hat der Stadtrat auch, dass die Richard Schulz Tiefbau GmbH aus Schwarzheide im August und September die Bautzener Straße in Zeißig erneuern soll. Das Ganze hängt noch mit der Übergabe des früheren B-96-Abschnitts vom Land an die Stadt nach dem Bau der Ostumfahrung zusammen. Die Straße muss dafür eine gewisse Güte aufweisen. Der Freistaat stellt dazu zweckgebunden das nötige Geld zur Verfügung. Der amtliche Fachausdruck dafür lautet Einstandspflicht.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Mehr zum Thema Hoyerswerda