merken
Hoyerswerda

Straftäter erneut unterwegs

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

© Symbolfoto: SZ Archiv

Landkreis Bautzen. Eine Diebestour von vier deutschen Männern beschäftigte die Polizei am Dienstag. Am Mittwoch waren drei der Täter (25, 36 und 39 Jahre) wieder auf Beutezug.

Wie sich erst am Nachmittag herausstellte, begab sich der 39-Jährige offenbar am Vormittag in einen Supermarkt an der Hauptstraße in Königswartha. Er entwendete Getränke und drei Telefonkarten im Wert von über 60 Euro. Zunächst ermittelte die Polizei hier gegen unbekannt.

Anzeige
Aktuelle Stellenangebote der Region
Aktuelle Stellenangebote der Region

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job und wollen in der Region bleiben? Diese Top Unternehmen der Region Löbau-Zittau bieten attraktive freie Stellen an.

Am Nachmittag rief ein Bewohner des Klosters in Panschwitz-Kuckau die Polizei. Nach seiner Aufforderung wollten drei Personen das Gelände nicht verlassen. Die Polizisten trafen drei Tatverdächtige an. Diese machten keine korrekten Angaben zu ihrer Person. Zur Identitätsfeststellung durchsuchten die Beamten sie und fanden neben Ausweisdokumenten und drei Telefonkarten die gleichen sakralen Gegenstände, die kurz zuvor der Rosenthaler Kirche zurückgegeben worden waren. Eine Rückfrage bei dem Geschädigten ergab, dass erneut Kruzifix, Weihrauchschale und Glockenträger fehlten. Außerdem stellte sich heraus, dass das Trio ein Taxi für seine Fahrten nutzte und das Entgelt wieder nicht entrichtet hatte.

Die Beamten fertigten diverse Anzeigen. Ermittlungen ergaben, dass die Täter am Supermarkt, in der Rosenthaler Kirche sowie im Kloster Zettel mit verfassungsfeindlichen Symbolen hinterlassen hatten – noch eine Anzeige. Die Polizisten brachten die Männer ins Polizeirevier Kamenz. Dort wurden sie erkennungsdienstlich behandelt und einem Arzt vorgestellt. Der 25- sowie der 39-Jährigen wurden zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der 36-Jährige durfte gehen. (fs/US)

Mehr zum Thema Hoyerswerda