merken
Hoyerswerda

Stühle und Tische für die Farm

Bei der Zusammenlegung der Oberschulen blieb Mobiliar übrig. Das wurde weitergegeben.

© Foto: Stadt Hoyerswerda

Von Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Die Stadt Hoyerswerda hat jüngst Bildungseinrichtungen und Vereinen gut erhaltene Schulmöbel zur Weiternutzung angeboten. Es handelt sich dabei um Klassenzimmereinrichtungen sowie um Schränke und Büromobiliar aus den im Sommer 2020 geschlossenen Oberschulen „Am Planetarium“ und „Am Stadtrand“, sagt Claudia Dunkel vom Gebäude- und Liegenschaftsmanagement der Stadt. Der Grund für die Schließungen war die Eröffnung der neuen Oberschule im WK I.

Anzeige
Organisationstalent? Dann gleich bewerben
Organisationstalent? Dann gleich bewerben

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die A4RES Gruppe Bautzen eine neue Teamassistenz im Backoffice (m/w/d).

Aufbewahrungsort für Mikroskope

Der kommissarische Leiter der Kinder- und Jugendfarm des Christlich-Sozialen Bildungswerkes (CSB) Sachsen, Bernd Latta, konnte viele Tische und Stühle aus Klassenzimmern sowie Schränke aus dem Lehrerzimmer der Oberschule „Am Planetarium“ übernehmen. „Jetzt sind die Mikroskope gut untergebracht und die Kinder haben im Erdgeschoss einen Hausaufgabenraum“, beschreibt er die Veränderungen. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen von der Stadt und aus den Schulen hat beim Auswählen und Abholen der Möbel super funktioniert, ergänzt CSB-Geschäftsführer Peter Neunert. Er bedankt sich im Namen seines Vereins für die große Hilfe.

Von der Aktion haben auch der Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen in der Heinrich-Mann-Straße, die Gesellschaft für Aus- und Weiterbildung mbH Hoyerswerda, eine Schule in Oßling und mehrere freiwillige Feuerwehren profitiert.

Mehr zum Thema Hoyerswerda