Hoyerswerda
Merken

Stundenlang Zoff mit Betrunkener

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

 2 Min.
Teilen
Folgen
© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Eine 37-Jährige meldete sich am frühen Mittwochmorgen bei der Polizei und gab an, von einem 42-Jährigen geschlagen worden zu sein. Während die Polizisten vor Ort in der Heinestraße versuchten, den Sachverhalt näher zu beleuchten und beide Seiten zu befragen, trat die Hinweisgeberin angriffslustig auf. Einem Platzverweis wollte sie nicht folgen, trat nach den Polizisten und biss einen in die Hand. Dann ging sie, kehrte aber wieder, warf Steine gegen die Fenster des Hauses. Die Polizei rückte erneut an und konnte die betrunkene Deutsche (1,3 Promille), die auf ihrer Flucht stürzte, stellen. Zunächst fuhr man mit der Frau zur Blutentnahme ins Klinikum. Die Frau erhielt Anzeigen wegen Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Trunkenheit im Verkehr. Auch der beteiligte Deutsche erhielt eine Anzeige. (al/US)

Wollschweine eingefangen.

Nach Tätzschwitz wurde die Polizei am Dienstagnachmittag gerufen, weil ein aufgeregter Hinweisgeber meldete, dass zwei „richtige Schweine“ durch den Ort laufen würden. Nach kurzer Verfolgung gelang es den Polizisten, die beiden Tiere an die Leine zu nehmen und sie zurück in den heimatlichen Stall zu führen.

Starkstromkabel entwendet.

Hoyerswerda. Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag auf einer Baustelle an der Weinertstraße in Hoyerswerda zugange gewesen. Am Dienstag zu Arbeitsbeginn stellte ein Mitarbeiter fest, dass das Starkstromkabel an einem Verteiler gekappt worden war und etwa 50 Meter davon im Wert von rund 500 Euro fehlten, teilt die Polizei mit. Zudem beschädigten die Unbekannten den Baustromzähler und verursachten einen Schaden von etwa 150 Euro. (al/US)

Lichtwellenkabel durchtrennt

Hoyerswerda. Rund 2.500 Euro Sachschaden haben Unbekannte zwischen Montag und Dienstag in einem Mehrfamilienhaus an der Otto-Damerau-Straße in Hoyerswerda verursacht. Laut Polizei durchtrennten sie zwei Lichtwellenleiterkabel und stahlen zudem die Kabelabdeckung. Wie die Täter in das Haus gelangten, das ist bisher unklar. Der örtliche Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen. (al/US)