Hoyerswerda
Merken

Unerlaubten Böller gezündet und von der Polizei erwischt.

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

 1 Min.
Teilen
Folgen
© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Eine Polizeistreife hat am Sonntagmittag einen Jugendlichen dabei beobachtet, wie er auf der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße in Hoyerswerda einen Böller zündete. Der 16-Jährige war kein Unbekannter für die Ordnungshüter. So stoppten sie ihn kurze Zeit später und konfrontierten ihn mit seinem Fehlverhalten. Der von ihm gezündete Böller war ein erlaubnispflichtiger Knallkörper aus Tschechien, für den er keine Besitzerlaubnis vorweisen konnte. Außerdem ist das Verwenden derartiger Gegenstände außerhalb des genehmigten Zeitraumes nicht gestattet. Die Polizisten erstatteten Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. (al)

Auffahrunfall

Hoyerswerda. Eine 37-jährige Skoda-Fahrerin, die am Sonntag kurz nach 14 Uhr auf der Einsteinstraße unterwegs war, wollte nach rechts abbiegen, musste jedoch aufgrund eines Radfahrers abbremsen, der den straßenbegleitenden Radweg befuhr. Dies bemerkte ein 57-jähriger Mitsubishi-Lenker hinter der jungen Frau zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Blechschaden summierte sich auf circa 8.000 Euro. (al/rgr)