merken
Hoyerswerda

Unfälle und ein brennendes Auto

Vorfahrt missachtet, die Kurve nicht gekriegt und aufgefahren: Das waren Unfallursachen.

Am Samstagnachmittag war ein 61-Jährige mit seinem BMW in Zeißig auf der Bautzener Straße unterwegs. Als er einen plötzlichen Ölverlust und Rauchentwicklung bemerkte. Kurze Zeit später stand das Auto vollständig in Flammen.
Am Samstagnachmittag war ein 61-Jährige mit seinem BMW in Zeißig auf der Bautzener Straße unterwegs. Als er einen plötzlichen Ölverlust und Rauchentwicklung bemerkte. Kurze Zeit später stand das Auto vollständig in Flammen. © Foto: HoyFoto

Hoyerswerda/Bernsdorf/Lauta. Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehren waren am Freitag und Samstag im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Hoyerswerda bei mehreren Verkehrsunfällen gefordert. Zudem ist ein Auto in Brand geraten.

Von Feuerwehr aus Notlage befreit

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Los ging es gegen 8 Uhr auf der B 96 im Bereich der Kreuzung am Bahnübergang in Schwarzkollm. Wie die Polizeidirektion Görlitz informiert, war eine 65-jährige deutsche Fahrerin eines Pkw Hyundai Tucson auf der Kreisstraße von Laubusch kommend in Richtung Schwarzkollm, Sandwäsche, unterwegs. Sie beachtete den auf der B 96 aus Richtung Lauta in Richtung Hoyerswerda fahrenden Pkw Hyundai ix 20 nicht. Auf der Kreuzung stießen beide Fahrzeuge zusammen. Der 65-jährige deutsche Fahrer des ix 20 musste durch die Feuerwehr mit technischen Hilfsmitteln aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Rettungsdienst brachte ihn und seine 53-jährige Beifahrerin zur Untersuchung in ein Krankenhaus, letztlich waren beide Personen aber unverletzt, so die Mitteilung der Polizei. Der beim Zusammenstoß entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch Abschleppdienste geborgen. Im Rahmen der Unfallaufnahme blieb die Bundesstraße 96 bis gegen 9 Uhr voll gesperrt.

Auf einen Pkw aufgefahren

In etwa um diese Zeit ereignete sich in Bernsdorf auf der Hoyerswerdaer Straße (B 97) ein weiterer Verkehrsunfall. Ein Pkw VW Passat war auf der Hoyerswerdaer Straße in Richtung Bernsdorf unterwegs und musste verkehrsbedingt in Höhe der Einmündung Fliederweg anhalten. Der dahinter befindliche 39-jährige deutsche Fahrer eines VW-Transporters bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr auf den Passat auf, heißt es im Polizeibericht. Dabei erlitt dessen 35-jährige deutsche Fahrerin leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden wird in diesem Fall auf etwa 15.000 Euro beziffert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch Abschleppdienste beräumt.

In einer Hecke gelandet

Unfall Nummer drei ereignete sich am Samstag zehn Minuten nach Mitternacht in Laubusch. Ein Pkw Opel Corsa, am Lenkrad eine 20-jährige Deutsche, war auf der Hauptstraße aus Richtung Geierswalde kommend in Richtung Schwarzkollm unterwegs. An der Einmündung zur Grube-Erika-Straße auf Höhe des Gewerbegebietes beabsichtigte die junge Frau, in diese Straße einzubiegen. Dabei kam das Fahrzeug geradeaus von der Fahrbahn ab und fuhr in eine Hecke. Eine 18-jährige deutsche Insassin des Autos erlitt dabei leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Der Opel Corsa musste durch einen Abschleppdienst aus der Hecke geborgen werden. (pm/rgr)

Mehr zum Thema Hoyerswerda