Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoyerswerda
Merken

Vandalen auf dem Lausitzer Platz

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und Umgebung

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerwerda. In der Nacht zu Mittwoch ist gleich zwei Mal eine Streife des örtlichen Polizeireviers zum Lausitzer Platz in Hoyerswerda gerufen worden. Zunächst hielten sich am späten Abend zwei verdächtige Personen an einem geschlossenen Geschäft auf. Die Beamten verwiesen die 19 und 23 Jahre alten Männer des Platzes. Bei der genauen Überprüfung des Objekts entdeckten die Polizisten mehrere Farbschmierereien an einem Automaten und an einer Glasscheibe. Ein passender Stift lag ebenfalls am Ort. Die Ordnungshüter stellten diesen zur Spurenauswertung sicher. Der geschätzte Schaden lag bei rund 200 Euro. Der Kriminaldienst ermittelt nun bezüglich der beiden mutmaßlichen Täter aus Deutschland. Wenige Stunden später alarmierte die Brandmeldeanlage einer Bankfiliale die Polizei. Bei der Überprüfung stellten die Polizisten jedoch kein Feuer, sondern einen beschädigten Automaten und eine kaputte Scheibe der Alarmeinrichtung fest. Die Schadenshöhe kann derzeit nicht beziffert werden. Auch in diesem Fall ermittelt der Revierkriminaldienst. (mf/rgr)

Pferd von Weide in Litschen gestohlen.

Litschen. Ein ungewöhnlicher Diebstahl hat sich zwischen Donnerstagmittag und Freitagmorgen der vergangenen Woche in Litschen ereignet. Wie der Polizei erst am Dienstag bekannt wurde, haben die mutmaßlichen Diebe von einer Weidefläche an der Straße zum Neuhof ein Pferd gestohlen. Der Besitzer schloss den Ausbruch des Tieres im Wert von etwa 800 Euro aus. Der Kriminaldienst ermittelt nun.

Firmeneinbruch in Straßgräbchen

Straßgräbchen. Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Mittwoch einen Radlader der Marke Liebherr sowie drei Rüttelplatten von einem Firmengelände an der Alten Kiesgrube in Straßgräbchen. Der Diebstahlschaden lag bei etwa 70.000 Euro. Der Revierkriminaldienst ermittelt. (mf/rgr)

Zusammenstoß beim Abbiegen

Elsterheide. Ein Unfall mit Personenschaden hat sich am Montagabend in Nardt ereignet. Ein 82-Jähriger befuhr mit seinem VW Polo die Bundesstraße von Nardt in Richtung Schwarzkollm. Kurz hinter der Einfahrt zur Landesfeuerwehrschule wollte er nach links abbiegen. Dabei übersah er offenbar die aus der Gegenrichtung kommende 34-jährige Lenkerin eines VW Kombi und stieß mit diesem zusammen. Der Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, sie wurden abgeschleppt. Auf insgesamt etwa 25.000 Euro wurde der Sachschaden beziffert. (al/JuM)