Hoyerswerda
Merken

Vermisster zuletzt in Hermsdorf gesehen

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

 2 Min.
Teilen
Folgen
© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda/Lohsa. Seit Dienstag sucht die Polizei nach dem 94-jährigen Gerhard Noack. Der Vermisste verließ am Dienstagmorgen sein Haus an der Goethestraße in Hoyerswerda mit einem grauen Seat Ibiza. Das Kennzeichen des Autos lautet HY NP 65. An der Eichenallee im Lohsaer Ortsteil Hermsdorf kaufte er gegen 10.30 Uhr Lebensmittel. Danach verlor sich die Spur des Seniors. Gerhard Noack ist auf Medikamente angewiesen und befindet sich möglicherweise in einer hilflosen Lage.

Die Polizei sucht aktuell mit zahlreichen Kräften am Boden und aus der Luft nach dem Vermissten. Zusätzlich wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Gerhard Noack ist etwa 1,75 m groß und schlank. Er hat kurze, graue Haare und trug zuletzt eine blaugraue Jacke und eine dunkle Hose. Wer Angaben zum Aufenthaltsort des Vermissten oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465 0 oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (pm/rgr)

Anzeige TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Wilderer erlegen einen Hirsch in der Schonzeit

Torno. Die Polizei in Hoyerswerda beschäftigt seit Mittwochmorgen ein Fall der Jagdwilderei in einem Wald bei Torno. Ohne Genehmigung und während der Schonzeit haben Unbekannte dort einen Hirsch erlegt. Anschließend nahmen die Kriminellen das Tier unfachmännisch auseinander und stahlen das Fleisch. Der 12-Ender soll laut einer Schätzung des Jagdpächters etwa 100 Kilogramm gewogen haben und 4.000 bis 6.000 Euro wert gewesen sein. (su/rgr)

Vorfahrtsfehler führt zum Unfall

Hoyerswerda. Offenbar ein Vorfahrtsfehler hat am Mittwoch um die Mittagszeit zu einem Verkehrsunfall auf der Albert-Einstein-Straße in Hoyerswerda geführt. Ein 85-jähriger Nissan-Fahrer beabsichtigte dort, nach rechts auf die Albert-Einstein-Straße abzubiegen und übersah dabei eine 63-jährige Mercedes-Fahrerin, so die Vermutung der Polizei. Beide Fahrzeugführer überstanden den Crash unverletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 10.000 Euro. Im gesamten Revierbereich Hoyerswerda registrierte die Polizei zwischen Mittwoch und Donnerstag um 5 Uhr sechs Verkehrsunfälle. Im gleichen Zeitraum hat es im Bereich der Polizeidirektion 45 Mal gekracht. Es gab drei Verletzte. (ks/rgr)

Mehr zum Thema Hoyerswerda