Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoyerswerda
Merken

Versorgungsbetriebe übernehmen Stromnetz in Lohsa

Die Hoyerswerdaer bekommen in der Gemeinde dazu die Versorgungs-Konzession.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© Archivfoto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Nachdem die städtischen Versorgungsbetriebe zuletzt in Wittichenau und Lauta mit ihren Bewerbungen zum Betrieb der dortigen Stromnetze gescheitert waren, hat es nun in Lohsa geklappt. Am Dienstag fiel die entsprechende Entscheidung. Lohsas Gemeinderat entschied nach dem Ergebnis eines entsprechenden Bieterverfahrens einstimmig.

Der neue Konzessionsvertrag soll bis Ende 2042 laufen. „Wie schnell die Aufnahme des Netzbetriebes erfolgen und die interkommunale Zusammenarbeit zwischen den Nachbarkommunen Hoyerswerda und Lohsa auf den Stromnetzbetrieb erweitert werden kann, hängt davon ab, ob ein anderer Bieter von seinem Widerspruchsrecht Gebrauch macht“, heißt es in einer Mitteilung der VBH vom Mittwoch. An das Lohsaer Stromnetz sind den Unternehmensangaben zufolge die rund 5.200 Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde wie auch die örtlichen Gewerbebetriebe angeschlossen. Sie alle können zwar weiterhin ihre Stromanbieter frei wählen. Für die VBH bietet sich aber die Gelegenheit, erstmals den Nutzen der partnerschaftlichen Kooperation über Gemeindegrenzen hinweg in ihrer Tochter Lausitzwerk unter Beweis zu stellen. VBH-Chef Wolf-Thomas Hendrich spricht von der Sicherung lokaler Wertschöpfung und lokaler Arbeitsplätze.

Aktueller Strom-Konzessionär in Lohsa ist die enviaM. (red/MiK)