merken
Hoyerswerda

Vodafone investiert in den Netzausbau

Zwei 5G-Mobilfunkstationen sind jetzt in Hoyerswerda in Betrieb.

© Symbolfoto: www.pixabay.com

Hoyerswerda. Vodafone hat seine ersten sieben 5G-Mobilfunkstationen im Kreis Bautzen in Betrieb genommen und damit das 5G-Ausbauprogramm gestartet. Wie das Unternehmen gestern mitteilte, stehen die neuen Stationen mit 5G-Antennen in Bautzen, Hoyerswerda (2x), Pulsnitz, Kamenz, Cunewalde und Malschwitz. Beim Projekt „5G für den Kreis Bautzen“ wird Vodafone zunächst die bereits vorhandene Mobilfunk-Infrastruktur weitgehend mit nutzen und seine 5G-Antennen, wo immer es möglich ist, zunächst an den 106 Mobilfunkstandorten im Landkreis anbringen – zum Beispiel an Masten, Aussichtstürmen, Kirchtürmen sowie auf den Dächern von öffentlichen Gebäuden und Wohngebäuden. Bestehende Mobilfunkstandorte werden aufgewertet, indem dort zusätzliche 5G-Technologie installiert wird.

Parallel zum Aufbau des 5G-Netzes baut Vodafone auch das LTE-Netz im Kreis Bautzen aus. Aktuell sind 99,9 Prozent der Bevölkerung im Landkreis an das Mobilfunknetz sowie 97,5 Prozent an das LTE-Netz von Vodafone angeschlossen. Bis Mitte 2021 sollen im Kreis Bautzen noch 20 weitere LTE-Bauprojekte realisiert werden. Dabei wird an elf bestehenden Mobilfunkstationen, darunter in Lauta und in der Elsterheide, erstmals LTE-Technologie installiert. Zudem ist vorgesehen, an acht vorhandenen LTE-Standorten zusätzliche LTE-Antennen anzubringen. Dies geschieht unter anderem in Lauta und Hoyerswerda. (pm/rgr)

Anzeige
Aktuelle Stellenangebote der Region
Aktuelle Stellenangebote der Region

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job und wollen in der Region bleiben? Diese Top Unternehmen der Region Löbau-Zittau bieten attraktive freie Stellen an.

Mehr zum Thema Hoyerswerda