merken
Hoyerswerda

Volvo bei Litschen im Wasser gelandet

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

© Foto: LausitzNews.de / Maik Petrick

Lohsa. Gestern, am Montag, ereignete sich um 11.40 Uhr auf der S 108 zwischen Lohsa und Driewitz ein Unfall. Betroffen waren ein Mercedes und ein Volvo. Der Volvo, siehe Foto, wurde dabei in den Grenzteichgraben geschleudert. Da davon auszugehen war, dass bei dem Unfall Menschen verletzt wurden, eilten neben der Polizei auch die Feuerwehr und mehrere Rettungswagen sowie ein Notarzt zur Unfallstelle. Vor Ort wurden die Unfallbeteiligten jedoch nur durchgecheckt, niemand musste ins Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in bisher nicht festgelegter Höhe. Die S 108 war für mehr als eine Stunde voll gesperrt. (red)

Illegale Bewirtung und Rodelberg-Treffen

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Hoyerswerda. Zwischen Freitag und Montag hat die Polizei in den Kreisen Bautzen und Görlitz die Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung kontrolliert. Rund 150 Verstöße wurden festgestellt und circa 50 Platzverweise erteilt.

In Hoyerswerda gab es zwei erwähnenswerte Vorkommnisse. Sonnabend gegen 22.30 Uhr meldeten Einwohner, dass in einer Kneipe Licht brenne. Der 52-jährige Inhaber hatte offensichtlich mehrere Personen bewirtet. Diese flüchteten beim Eintreffen der Polizei aus einem Hintereingang. Gegen den deutschen Inhaber wurde wegen Verstoß gegen die Pflicht zur Schließung von Gaststätten Anzeige erstattet.

Auf dem Rodelberg des Freizeitkomplexes Ost ertappten Polizisten am Sonntag gegen 0.40 Uhr vier Personen im Alter zwischen 22 und 41 Jahren. Auch hier hatte ein Anrufer die Polizei informiert. Da sich das Quartett ohne triftigen Grund und während der Ausgangssperre dort aufhielt, erstatteten die Beamten Anzeigen. (red/JJ)

Unbekannte erbeuten Google-Play-Karten

Hoyerswerda. Am Samstag haben unbekannte Täter Codes von Google-Play-Karten von einem Einkaufsmarkt am Lausitzer Platz in Hoyerswerda erbeutet. Im Markt ging ein Telefonanruf ein. Gutscheinkarten im Wert von 4.500 Euro sollten angeblich aus dem Sortiment genommen werden. Eine Mitarbeiterin übermittelte gutgläubig die Codes der Karten. Es stellte sich heraus, dass die Betrüger diese sofort einlösten. Der örtliche Kriminaldienst nahm die Ermittlungen auf. Die Polizei warnt mit Nachdruck davor, am Telefon Gutschein Codes durchzugeben oder sich auf Geldforderungen jeglicher Art einzulassen. (fs/rgr)

Sachbeschädigung auf Schulgelände

Hoyerswerda. Unbekannte haben am Wochenende auf dem Gelände des Johanneums in Hoyerswerda ihr Unwesen getrieben. Sie beschädigten zwei Fallrohre und verbogen Verstrebungen eines Treppengeländers. Außerdem beschmutzten die Vandalen die Gebäudewand. Es entstand Schaden in Höhe von rund 1.500 Euro. (al/rgr)

Mehr zum Thema Hoyerswerda