Hoyerswerda
Merken

Vom Burger Feuerwehrdomizil zur Seniorenwohnung

Die neuen Wohnräume sind für zwei Paare gedacht.

 1 Min.
Teilen
Folgen
© Foto: Silke Richter

Von Silke Richter

Burg/Spreetal. Eine neue Bestimmung hat das ehemalige Domizil der Freiwilligen Feuerwehr Burg (Spreetal), das sich gegenüber der Pflegeeinrichtung „Herbstsonne“ (Am Sportplatz 4) befindet: Karsten Rudolph, Betreiber des gleichnamigen Pflegedienstes, hier mit Pflegedienstleiterin Mandy Jahndel zu sehen, hat das Gebäude kernsanieren und mit einem Anbau vergrößern lassen. Es ist seniorengerecht ebenerdig und barrierefrei konzipiert. Im Frühjahr 2022 können zwei Wohnräume mit integrierten Gemeinschaftsbereichen von zwei Paaren bezogen werden. Ein zusätzlich geschaffener Terrassenbereich soll das wohnliche Ensemble, in dem rund um die Uhr ein Ansprechpartner zur Verfügung steht, ergänzen. Zudem sind zwei angrenzende Büroräume entstanden. Die Bau-Investitionssumme beläuft sich auf über 200.000 Euro. Im Frühjahr 2022 ist für interessierte Besucher ein Tag der offenen Tür geplant, so Einrichtungsleiter Karsten Rudolph.