merken
PLUS Hoyerswerda

Weg von Litschen nach Driewitz kann gebaut werden

Die Finanzierung ist nun gesichert, der Auftrag vergeben.

© Symbolfoto: Uwe Schulz

Lohsa. Nach jahrelangen intensiven Bemühungen der Einwohner kann der Ortsverbindungsweg Litschen – Driewitz gebaut werden. Er gilt als Ersatz-Maßnahme für den geschlossenen Bahn-Übergang Lippener Weg. „Die Maßnahme soll bis Ende des Jahres fertig sein“, unterstrich Wolfgang Tietze, Leiter des Sachgebietes Bau und Immobilienmanagement der Gemeinde Lohsa, in der letzten Sitzung des Gemeinderates. Dieser beschloss einstimmig die Vergabe des Auftrages an die Firma Nadebor Tief- und Landeskulturbau GmbH Krauschwitz.

„Dieser Beschluss ist ein Lichtblick für uns. Seit fast zehn Jahren kämpfen wir Einwohner und Ortschaftsräte dafür“, meinte der Driewitzer Ortsvorsteher Frank Linge nach der Sitzung. „Viele Einwohner haben nicht mehr an die Realisierung geglaubt.“

Anzeige
Das SHK-Handwerk ist seine Passion
Das SHK-Handwerk ist seine Passion

Lukas Kurz ist vor allem von der modernen Technik und den handwerklichen Herausforderungen in seinem Beruf fasziniert.

Unmut und Sorge äußerten viele Driewitzer im September 2020 zur Ratssitzung (TAGEBLATT berichtete). Der seit 2012 angestrebte Ausbau des 1,6 Kilometer langen Ortsverbindungsweges Driewitz-Litschen konnte nicht beginnen. Grund war die nicht gesicherte Finanzierung. Vom Freistaat Sachsen soll eine Förderung durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr Niederlassung Meißen fließen. Zwar waren diese Fördermittel bereits grundsätzlich bewilligt. Doch sie wurden im vorigen Jahr nicht ausgezahlt. Somit war die Gesamtfinanzierung nicht gesichert, die Vorfinanzierung des Förder-Anteils konnte im Haushalt 2020 der Gemeinde Lohsa ebenfalls nicht abgesichert werden. Damit war ein Baubeginn ab 21. Juli 2020 nicht möglich.

„Jetzt ist die Finanzierung gesichert. Und die Ausschreibung konnte erfolgen“, erläuterte Wolfgang Tietze. Insgesamt 323.000 Euro kostet die Maßnahme. Davon tragen die Gemeinde Lohsa 28.000 Euro, die Deutsche Bahn 162.000 Euro und der Freistaat Sachsen 133.000 Euro, die vorerst in Vorleistung von der Gemeinde getragen werden. Beim Bau des Ortsverbindungsweges Litschen – Driewitz soll unter anderem Betonrecycling aus dem Rückbau der alten Panzerstraße bei Lippen wiederverwendet werden. Als Ausgleich für die Versiegelung der Strecke Litschen – Driewitz wird ein Teil der alten Panzerstraße bei Lippen entsiegelt. Wie Frank Linge begrüßt auch Gemeinderat Udo Steglich (Ortsvorsteher in Litschen) den gefassten Beschluss sehr.

Dringend notwendig ist der Ortsverbindungsweg Litschen – Driewitz. Er kann – als Ausweichstraße – in Notsituationen für Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Feuerwehr und Einwohner elementar wichtig sein. Das zeigte sich am 19. August 2020: Nach einem Unfall am Abzweig Driewitz mit zwei Schwerverletzten blieb die Staatsstraße S 108 zwischen Lohsa und Uhyst Spree rund dreieinhalb Stunden voll gesperrt. Nach und von Driewitz ging nichts mehr. Das Dorf war abgeschnitten. Der künftige Ortsverbindungsweg Litschen – Driewitz sorgt in solchen Notlagen für Entlastung. „Er ist auch wichtig für uns Einwohner“, unterstrich Frank Linge nach der Ratssitzung. „Denn viele fahren mit dem Fahrrad direkt nach Litschen.“ Von dort können sie weiter nach Lohsa fahren.

Mehr zum Thema Hoyerswerda