Hoyerswerda
Merken

Wegweiser für Tourismusmarketing im Lausitzer Seenland

Der Tourismusverband hat einen 34-seitigen Marketingplan als Leitfaden für 2023 veröffentlicht.

 4 Min.
Teilen
Folgen
Kathrin Winkler, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland, im Stadthafen Senftenberg
Kathrin Winkler, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland, im Stadthafen Senftenberg © Archivfoto: Uwe Schulz

Senftenberg. Der Marketingplan 2023 ist erschienen und bildet die Grundlage der Arbeit des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland. Darüber informiert der Verband in einer Pressemitteilung. Der Plan, so heißt es weiter, gibt einen umfassenden Überblick zu allen geplanten Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen, die der Verband in diesem Jahr durchführen möchte. Der Plan soll Hilfe und Orientierung für alle touristischen Akteure im Lausitzer Seenland und weitere Partner bieten. Der 34-seitige Leitfaden zeigt Kooperationsmöglichkeiten und Angebote zur Unterstützung der überregionalen Vermarktung auf.

Angebote zur Weiterbildung

Für den Verband nimmt die Pressearbeit eine wichtige Rolle innerhalb des Marketing-Mix ein. Geplant sei zudem die Herausgabe von Publikationen, wie die Nachauflage der Broschüre „Die schönsten Radtouren im Lausitzer Seenland“ und des Faltblattes Niederlausitzer Bergbautour, die Übersichtskarte und das Lausitzer Seenland Magazin 2024/25. Der Tourismusverband bietet in diesem Jahr für seine Mitglieder und weitere touristische Anbieter verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen an. Von Januar bis März werden sieben digitale Tourismus-Stammtische zu verschiedenen Themen veranstaltet. Am 30. März findet der Tourismustag als Präsenzveranstaltung statt. Bei diesem wird es laut Marketingplan schwerpunktmäßig um Mitarbeitergewinnung und -bindung gehen. Zusätzlich wird er die Möglichkeit des Austauschs der touristischen Partner untereinander bieten. Informationstouren sind im Frühjahr und Herbst geplant ebenso Weiterbildungsveranstaltungen für Gästeführer.

Familienfreundlich und barrierefrei

Familien, das wird in der Pressemitteilung des Tourismusverbandes betont, gehören zur Kernzielgruppe im Lausitzer Seenland. Der Verband bearbeitet das Thema Familienurlaub 2023 weiter aktiv. Ziel ist es, das Lausitzer Seenland als familienfreundliche Urlaubsregion zu positionieren, die Qualität der Familienangebote sicherzustellen und Produkte zu entwickeln.

Um die Nebensaison weiter zu stärken, möchte der Verband gemeinsam mit Gastgebern und touristischen Anbietern attraktive saisonverlängernde Angebote entwickeln und vermarkten. Das Thema Barrierefreier Urlaub soll zielgruppenspezifisch vermarktet werden. Besonders im Verbund der Arbeitsgemeinschaft „Leichter Reisen - Barrierefreie Urlaubsziele in Deutschland“ wird auf speziellen Messen und Veranstaltungen sowie im Internet für die Mitgliedsregionen geworben. Über das Strukturförderprogramm STARK hat der Verband einen Antrag eingereicht. Primär stehen Aufbau und Verstetigung der Arbeit eines Netzwerks für Barrierefreien Urlaub im Lausitzer Seenland im Fokus des Projektes.

Marktforschung in Polen

Im internationalen Marketing setzt der Tourismusverband die bewährte Zusammenarbeit mit der Auslandsvertretung der Deutschen Zentrale für Tourismus in Prag und der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH im tschechischen Markt fort. Für die Marktbearbeitung in Polen werden 2023 mit einer Marktforschung die Voraussetzungen für die Entwicklung erster Marketingmaßnahmen geschaffen.

Im Rahmen des Förderprogramms „Wandel durch Innovation in der Region“ bearbeitet der Verband mit Partnern aus der Lausitz das Projekt „Strategie- & Managemententwicklung für die Welterbeinitiative der Lausitzer Tagebaufolgelandschaft“. Der Verband beteiligt sich an den Leuchtturmprojekten „Route der GenussHandwerker“ und „SchlossKulturRoute“ sowie an der Machbarkeitsstudie Fernradweg Dresden – Berlin des Oberspreewald-Lausitz-Kreises im Rahmen der Förderinitiative „Aktive Regionalentwicklung“. Zudem arbeitet der Verband am Projekt „TourX“ des Landkreises Spree-Neiße mit. Das von der EU geförderte Projekt dient der Schaffung einer Bildungs- und Wissensplattform für die Tourismusbranche.

Zu einem besonderen Höhepunkt sollen einmal mehr die Seenlandtage im Lausitzer Seenland werden, die am 22. und 23. April geplant sind. In diesem Rahmen lädt der Verband gemeinsam mit den regionalen Tourist-Informationen insbesondere die einheimische Bevölkerung und Tagesgäste zu Entdeckertouren in das Lausitzer Seenland ein. Am 22. April sind Informationstouren als Busrundfahrten geplant. Ziel der Ganztags-Erlebnistouren sind touristische Highlights, besondere Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps im Lausitzer Seenland, heißt es im Marketingplan. Am 23. April werden von den lokalen Tourist-Informationen geführte Rad- und Wandertouren organisiert und angeboten. Hauptfinanziers der Seenlandtage sind die Zweckverbände Lausitzer Seenland Brandenburg und Lausitzer Seenland Sachsen.

Einzusehen im Internet

An dieser Stelle genug der Details aus dem Marketingplan 2023. Dieser kann von jedermann von der Internetseite www.lausitzerseenland.de in der Rubrik Über uns unter Service für Touristiker/touristische Anbieter heruntergeladen werden.

„Alle Mitglieder, touristischen Anbieter und Partner sind eingeladen, sich an den beschriebenen Marketingmaßnahmen zu beteiligen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne über Möglichkeiten einer Zusammenarbeit“, heißt es auf der Homepage des Verbandes. (pm/rgr)