merken
PLUS Hoyerswerda

Weihnachtsschmuck in Hoyerswerda

Sanfte Farben und Vintage sind besonders beliebt. Sogar in die USA verschickt Bock Grüße.

Die Auswahl an weihnachtlichem Schmuck und Dekorationen ist groß: Vom ausgezeichneten Kranz bis hin zu kleineren Elementen reicht sie. (Bock-Blumen)
Die Auswahl an weihnachtlichem Schmuck und Dekorationen ist groß: Vom ausgezeichneten Kranz bis hin zu kleineren Elementen reicht sie. (Bock-Blumen) © Foto: Angela Donath

Von Angela Donath

Hoyerswerda. Anders als gewöhnlich ist die Adventszeit in diesem Jahr: Weihnachtsmärkte fallen weitgehend aus – festlich geschmückte Wohnungen könnten darüber ein wenig hinweghelfen. Schmücken die Hoyerswerdaer üppiger als sonst? Was liegt überhaupt im Trend? TAGEBLATT schaute beim Pflanzenhof Schulze und im Pavillon von Bock-Blumen vorbei.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Die Blumenfeen vom Pflanzenhof Schulze setzen wie in jedem Jahr auf heimische Traditionen. Weihnachtssterne, Adventskränze und Gestecke mit frischem, heimischem Grün dominieren den Verkaufsraum und die kleine Weihnachtsausstellung. „Ja, wir haben gut zu tun – wie immer“, lautet die Einschätzung. Mehr als sonst? „Das lässt sich noch nicht sagen. Das werden die kommenden Wochen entscheiden“, sagt Andreas Schulze.

„An Zahlen kann ich das noch nicht festmachen“, schätzt auch Floristmeister Matthias Bock ein. „Aber die Leute bestellen und verschicken mehr“, das hat er schon bemerkt. Sehr edel präsentiert sich sein Pavillon. Hier sind die Farben eher zurückhaltend. Alles, was so ein bisschen verwaschen daherkommt, liegt voll im Trend. Neudeutsch heißt das „vintage“ („benutzt“) oder auch „shabby chic“ (sehr frei „nachlässige Eleganz“). „Alles sieht ein bisschen gebraucht aus – gerade das wirkt so edel.“

Farblich setzt man in diesem Jahr auf Beerennuancen, auf Silber-, Gold- und Naturtöne. Der Glasschmuck sieht ein bisschen aus, als hätte er schon einige Weihnachten erlebt. „Nein, die Kugeln sind wertvoll, neu und mundgeblasen. Ihr Aussehen erhielten sie in einem ziemlich aufwendigen Verfahren“, versichert Matthias Bock. Als Beispiel für eine besonders gelungene Weihnachtsdekoration verweist er auf den riesengroßen Adventskranz gleich am Eingang. Tochter Hanna hat ihn gestaltet und er wurde prämiert – verrät die Urkunde im Hintergrund.

„Wie der – nur etwas kleiner, bitte ...“Manche Kunden kommen ins Geschäft, schauen, und sagen dann: „So wie dieser Kranz, nur kleiner, bitte“. Auf solche Kundenwünsche ist das Personal im Blumen-Pavillon vorbereitet. Im direkten Verkauf und über www.DieBlumenBringer.de online werden all die Wünsche erfüllt. Ein Weihnachtsgruß aus Hoyerswerda wurde sogar über Berlin nach North Carolina versendet, sagt Matthias Bock. Die Zeit, in der wir uns gerade befinden, vergleicht er mit dem Biedermeier. Der Rückzug ins beschauliche Heim, diese Sehnsucht galt vor gut 200 Jahren. Auch damals waren die Zeiten unruhig – aber das ging vorbei.

Zeit für Kerzenschein und beschauliche Stunden in einem weihnachtlichen, festlich geschmückten Zuhause sollte jeder finden und genießen können.

Die Auswahl an weihnachtlichem Schmuck und Dekorationen ist groß: Vom ausgezeichneten Kranz bis hin zu kleineren Elementen reicht sie. (Pflanzenhof Schulze)
Die Auswahl an weihnachtlichem Schmuck und Dekorationen ist groß: Vom ausgezeichneten Kranz bis hin zu kleineren Elementen reicht sie. (Pflanzenhof Schulze) © Foto: Angela Donath

Mehr zum Thema Hoyerswerda