merken
PLUS Hoyerswerda

Der Nikolaus beschenkt die Kindergärten

Schuheputzen war nicht nötig, aber etwas Hilfe der Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda.

Für die Auslosung verantwortlich: WH-Chef Steffen Markgraf, der Nikolaus und WH-Sprecherin Petra Scholz.
Für die Auslosung verantwortlich: WH-Chef Steffen Markgraf, der Nikolaus und WH-Sprecherin Petra Scholz. © Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Kinderwünsche sind nachwachsende Rohstoffe. Und das war wohl schon immer so. „Eine Muh, eine Mäh, eine Täterätätä“ sowie so manch‘ andere Sachen sollte Ruprecht „mit vollen Säcken“ bereits vor mehr als hundert Jahren liefern. Und weil Kinder sich so schön freuen können, gibt es die „Wunschzettelaktion“ der Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda und des Hoyerswerdaer Tageblattes.

Anfang November waren die Kindergärten der Stadt aufgerufen worden, möglichst fantasievoll gestaltete Wunschzettel mit ersehnten Neuanschaffungen abzuliefern. Das Versprechen war: Der Nikolaus wird tun, was er kann, nachdem ihm das städtische Wohnungsunternehmen das angesparte Advents-Geld zugesteckt hat. Zehn Einrichtungen beteiligten sich, also immerhin die Hälfte der Hoyerswerdaer Kindergärten. „Das sind alles tolle Exponate, schicke Sachen“, schätzt Steffen Markgraf , der Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft, das Ergebnis ein. Denn der Sächsische Bildungsplan fordert das Bemühen um „Kreativität, Phantasie und Freude am Tun“ wohl mitnichten umsonst.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Drei Gewinner ausgelost

Die Kita „Sausewind“ vom Stadtrand zum Beispiel reichte eine schicke, aus grün bemalten Papprollen zusammengeklebte Tanne mit goldgelben Sternchen ein. Auf darunter befestigten Mini-Päckchen kleben Bilder der Wünsche: Die Kinder und sicherlich auch ihre Erzieherinnen hätten gern ein Bodentrampolin sowie einen Wasserspielplatz. Die Mädchen und Jungen aus dem Kinderhaus „Am Elsterbogen“ bastelten ein Segelboot in eine Kiste. Denn aus ihrem Garten war ein Sonnensegel gestohlen worden, für das Ersatz gewünscht ist. Und die Knirpse aus dem Kinderhaus „Am Zoo“ bauten die Sitzgruppe, die in den Garten soll, gleich als Miniatur nach.

Anlässlich des Nikolaustages sollte nun, fast schon wie gewohnt, die Preisvergabe stattfinden. Die übliche Auslosung im Lausitz-Center fiel freilich aus. Der Infektionsschutz legte das Ausweichen ins Freie nahe. Und so nahm neben dem mit Kugeln in den Unternehmensfarben Grün und Weiß geschmückten Tannenbäumchen vor dem Sitz der Wohnungsgesellschaft die große Preisauslosung ihren Lauf. Nicht nur der Nikolaus war angerückt, sondern auch das Regionalfernsehen. Also sprach der gute Alte, wohl das begrenzte Budget im Kopf, zwei Anliegen in die Kamera: „Ich wünsche allen Kindern einen schönen Advent! Schreibt ganz viele Wunschzettel und schickt sie nach Himmelpfort!“ Denn dort, im Neustrelitzer Kleinseenland, unterhält sein Kollege, der Weihnachtsmann, bekanntlich ein Postamt zur Bearbeitung der Briefe seiner jungen Kundschaft.

Die Rolle der Nikolaus-Assistentin war der Sprecherin der Wohnungsgesellschaft, Petra Scholz, zugedacht. Zehn grüne Plaste-Bällchen in einer oben offenen Glaskugel lagen bereit und so wurden die Sieger ermittelt: Die Kita „Märchenland“ im WK III kann ihr Klettergerüst bekommen, das ihre Kinder mit bemalten Hölzchen und Buntstiften auf einem großen Wunschzettel projektiert haben. Die Schwarzkollmer Kita „Krabat“ kann sich, sicher für den Neubau, auf allerlei Spielzeug freuen. Und aus der Knappenroder Kita „Wirbelwind“ gibt es schon ein Modell dazu, wie sich deren Knirpse ihr Bodentrampolin vorstellen.

Niemand geht leer aus

Aber auch die anderen Kindergärten, die sich beteiligt haben, gehen nicht leer aus. Denn die Leute von der Wohnungsgesellschaft hatten nicht nur drei überdimensionale 1.000-Euro-Schecks vor ihren Unternehmenssitz getragen. Da stand auch noch ein Schlitten mit Päckchen. Der Inhalt: Süßigkeiten, sicher nicht minder begehrt. Auch dies ist nicht neu. Besagtes Lied weiß schließlich von „Bäcker-Leckerei‘n“. Als die Päckchen im Kofferraum verstaut waren, brauste der Nikolaus im Auto davon.

Das „Lausitzwelle“-Video von der Auslosung ist auf unserer Seite hoyte24.de zu sehen.

Der Kindergarten „Märchenland“ bekommt Unterstützung für die Neuanschaffung eines Klettergerüstes.
Der Kindergarten „Märchenland“ bekommt Unterstützung für die Neuanschaffung eines Klettergerüstes. © Foto: Uwe Schulz
So stellen sich die Kinder aus dem „Wirbelwind“ in Knappenrode ihr neues Bodentrampolin vor.
So stellen sich die Kinder aus dem „Wirbelwind“ in Knappenrode ihr neues Bodentrampolin vor. © Foto: Uwe Schulz
In der Schwarzkollmer Kita „Krabat“ dürfen die Knirpse mit neuem Spielzeug rechnen.
In der Schwarzkollmer Kita „Krabat“ dürfen die Knirpse mit neuem Spielzeug rechnen. © Foto: Uwe Schulz

Mehr zum Thema Hoyerswerda