SZ + Hoyerswerda
Merken

Wenn Schülersprecher sich vernetzen

Ein schulübergreifender Projekttag hat kürzlich das Thema Rassismus behandelt. Jetzt folgt ein Spendenabend.

Von Juliane Mietzsch
 3 Min.
Teilen
Folgen
Im Léon-Foucault-Gymnasium war unter anderem Kerstin Knye (kniend) zu Gast. In diesem Workshop wurde mit Jugendlichen besprochen, was Rassismus ist.
Im Léon-Foucault-Gymnasium war unter anderem Kerstin Knye (kniend) zu Gast. In diesem Workshop wurde mit Jugendlichen besprochen, was Rassismus ist. © Foto: Juliane Mietzsch

Hoyerswerda. Ein Blick in das 16. Jahrhundert ist nötig, um zu verstehen, wie die Ideologie des Rassismus entstanden ist. Denn diese gedachte oder praktizierte Vorstellung, Menschen auf Grund ihres Äußeren, ihrer Herkunft oder ihrer Religion einzuteilen und abzuwerten, ist menschengemacht und keinesfalls ein Naturgesetz. Damals, vor einigen Jahrhunderten, fand die Kolonisierung von Europa aus statt. Unterdrückende Maßnahmen und Handlungen wie Versklavung fanden ihre Begründung darin, dass die Menschen auf anderen Kontinenten unterentwickelt seien, ebenso den Fortschritt „brauchen“.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!