merken
Hoyerswerda

Widerstand geleistet, Ausgangssperre missachtet

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Gestern kurz nach Mitternacht riefen mehrere Bürger die Polizei an die Johann-Gottfried-Herder-Straße in Hoyerswerda. Grund war ruhestörender Lärm aus der Wohnung eines 38-Jährigen. Da dieser den Beamten nicht öffnen wollte, verschafften sie sich per Schlüsseldienst Zutritt zur Wohnung. Der Mieter war sehr unkooperativ. Als sich ein Polizist nach dem Ausweis des Mannes umsah, ging der Deutsche auf ihn los. Daraufhin wurden dem renitenten Mann Handschellen angelegt. Es folgten Anzeigen wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und ruhestörenden Lärms. Eine zweite Streifenwagenbesatzung stellte zur gleichen Zeit vor dem Haus des Mannes einen 36-Jährigen fest. Dieser hielt sich dort ohne triftigen Grund trotz Ausgangssperre auf. Er war gegenüber den Beamten ebenfalls unkooperativ und leistete aktiven Widerstand gegen die Maßnahmen. Auch diesem Deutschen wurden Handfesseln angelegt. Er wird sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und eines Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung zu verantworten haben. (al/rgr)

Teures Mountainbike aus Geschäft gestohlen

Anzeige
Lost im Karrieredschungel
Lost im Karrieredschungel

Abitur, Ausbildung oder Studium in Dresden machen? Die AFBB, die AWV und die FHD laden zum Online-Infotag ein!

Wittichenau. Sonntagmorgen hat ein Fahrraddieb an der Hoyerswerdaer Straße in Wittichenau zugeschlagen. Er drang gewaltsam in ein Geschäft ein und stahl das darin befindliche 29er-Mountainbike im Wert von etwa 2.500 Euro. Eine Zeugin bemerkte den Einbruch und rief die Polizei. Der Mann verschwand mit dem Kellys-Rad aus Carbon in unbekannte Richtung. Polizisten nahmen den Diebstahl auf und schrieben das Bike zur Fahndung aus. (fs)

Mehr zum Thema Hoyerswerda