merken
Hoyerswerda

Wie der Strukturwandel gelingen soll

Das Netzwerk „Bürgerregion Lausitz“ wurde gegründet und möchte Teilhabe ermöglichen.

Im Saal des Bürgerzentrums Braugasse 1 kamen Bürger zusammen, die dem Aufruf „Menschen machen Strukturentwicklung“ gefolgt sind.
Im Saal des Bürgerzentrums Braugasse 1 kamen Bürger zusammen, die dem Aufruf „Menschen machen Strukturentwicklung“ gefolgt sind. © Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Damit die Zivilgesellschaft eine Beteiligung am Strukturwandel erfährt, kam es am vergangenen Sonnabend zu der Gründung der „Bürgerregion Lausitz“, was sich als Netzwerk für lokale Akteure, Inititiven, Vereine und anderer Beteiligungsformate sieht. Dazu fanden sich im Laufe der letzten 12 Monate Vertreter von zivilgesellschaftlichen Organisationen aus Brandenburg und Sachsen zusammen, um über ein Zusammenrücken und Vernetzen in der gesamten Lausitz nachzudenken. Angesichts des bundespolitisch eingeläuteten Kohleausstiegs im Lausitzer Revier war und ist es dieser Initiativgruppe wichtig, für die gesamte Lausitz eine zivilgesellschaftliche Perspektive auf den bevorstehenden Strukturwandel zu formulieren und in den öffentlichen Diskurs einzubringen.

Nun geht es darum, das bundesländerübergreifende Netzwerk der Lausitzer Bürgergesellschaft zu verfeinern, zu kräftigen und die Vielfalt der bürgerschaftlichen Graswurzelakteure noch besser sichtbar und hörbar zu machen.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Auf all den typischen Handlungsfeldern der Zivilgesellschaft gilt es die Expertisen und Kompetenzen der Lausitzer Bürger zu bündeln und voneinander zu lernen. Denn die Zivilgesellschaft in der Lausitz sei nur wenig präsent und hoffe auf mehr Unterstützung aus Verwaltung und Politik. Dabei sollte gerade der Zivilgesellschaft als Impulsgeber und Innovationstreiber im Transformationsprozess des Kohleausstieges eine wichtige Rolle zukommen.

Das Netzwerk Bürgerregion Lausitz schafft einen neuen Raum für das Engagement von Bürger*innen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und gemeinwohlorientierten Unternehmen. So kann die Zivilgesellschaft den Lebensraum Lausitz erfolgreich gestalten und an der zukunftsorientierten Entwicklung der Lausitz vor, während und nach dem Braunkohleausstieg mitwirken. (pm/JuM)

Mehr zur Bürgerregion Lausitz unter www.buergerregion-lausitz.de

Mehr zum Thema Hoyerswerda