merken
Hoyerswerda

Wie einem verirrten Pinguin geholfen werden kann

Das 21. Cottbuser Puppenspielfest „Hände hoch“ beginnt am 22. Oktober und bringt in summa zwölf Inszenierungen.

Josephine Egri und Hauke Grewe in der „Piccolo“-Aufführung „Mit Pinguin auf Reisen“. Zu sehen ist sie am 24. Oktober, einem Sonntag, ab 16 Uhr.
Josephine Egri und Hauke Grewe in der „Piccolo“-Aufführung „Mit Pinguin auf Reisen“. Zu sehen ist sie am 24. Oktober, einem Sonntag, ab 16 Uhr. © Foto: Michael Helbig

Von Beowulf Kayser

Cottbus. Mit zwei französisch- und einer deutschsprachigen Aufführung beginnt am Freitag, dem 22. Oktober, das 21. Cottbuser Puppenspielfest im städtischen Kinder- und Jugendtheater „Piccolo“. Unter dem Motto „Hände hoch“ stehen bis zum Sonntag, dem 24. Oktober, zwölf bemerkenswerte Inszenierungen für alle Altersgruppen auf dem Programm.

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

Mit dabei sind Puppenspieler und Akteure aus verschiedenen deutschen Regionen und Frankreich. „Im Mittelpunkt steht erneut die Faszination des Puppenspiels“, kündigte der Projektchef und stellvertretende „Piccolo“-Theaterleiter Matthias Heine für diese drei Tage an.

Das 1991 gegründete und inzwischen bedeutendste Kinder- und Jugendtheater im Land Brandenburg ist gemeinsam mit dem Cottbuser „Verein der Freunde und Förderer des Puppenspiels e. V.“ erneut Festival-Veranstalter und -Gastgeber.

Auf den Puppenspielbühnen geben sich wieder Hand- und Knaufpuppen sowie Marionetten die „Klinke in die Hand“ und sorgen so für ein nachhaltiges Erlebnis bei den kleinen und großen ZuschauerInnen. Die Hauptstadt Berlin ist mit den „Artisanen“, „Das weite Theater“ und Solistin Josephine Hock gleich drei Mal vertreten. Dazu gesellen sich das „Theater des Lachens“ aus Frankfurt (Oder), das „Figurentheater Eigentlich“ aus Frankfurt (Main) und das gastgebende „Piccolo“-Theater“ selbst.Das Kaleidoskop des Dutzends Inszenierungen beginnt mit dem französisch-deutschen Auftakt „Confetti + Echo of an End“ und „Vom Kirchturm aus kann man die Zugspitze sehen“ am 22. Oktober. Tags darauf stehen die Inszenierungen „Käpt’n Knitterbart ... und Mee(h)r“, „Der kleine Angsthase“ und „Piraten, Piraten“ sowie die besonders für Erwachsene gedachten Aufführungen „Hermanns Schlacht“ und „Liebe ist nichts für Feiglinge“ auf dem Spielplan – also am 23. Oktober.

Den Schlusspunkt wollen die Gastgeber am letzten Veranstaltungstag, dem 24. Oktober, um 16 Uhr mit der Aufführung „Mit Pinguin auf Reisen“ (für Kinder ab vier Jahren) setzen: Der Pinguin hat sich verirrt. Ganz allein steht er vor einem Haus weit weg vom Südpol, wo seine Familie lebt. Das Mädchen hinter der Wohnungstür staunt nicht schlecht über den seltsamen Gast im schwarz-weißen Frack, doch schnell ist ihm klar: Hier braucht jemand Hilfe!

Für alle Veranstaltungen gilt die 2G-Regel (Zutritt nur für vollständig Geimpfte oder Genesene); Kinder bis zwölf Jahre sind von dieser Regel ausgenommen. Auf diese Weise sei es möglich, die Aufführungssäle erstmals wieder voll zu besetzen.

21. Cottbuser Puppenspielfest „Hände hoch“ – 22.-24. Oktober, „Piccolo“-Theater,
Erich Kästner Platz // Kartenreservierungen: Telefon 0355 23687 oder per mail [email protected]

Mehr zum Thema Hoyerswerda