merken
PLUS Hoyerswerda

Wiedereinweihung nach Sanierung

An diesem Sonntag wird das Lutherhaus wiedereröffnet.

Pfarrer Heinrich Koch lädt nach der Sanierung in das Lutherhaus ein.
Pfarrer Heinrich Koch lädt nach der Sanierung in das Lutherhaus ein. © Foto: Katrin Demczenko

Von Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Noch vor wenigen Monaten war der Anbau des Lutherhauses der evangelischen Johanneskirchengemeinde Hoyerswerda eine Baustelle. Die Küche, der Sanitärtrakt, die Elektroinstallation und der Fußboden von 1981 wurden von Firmen der Region und ca. 30 fleißigen Gemeindemitgliedern saniert, berichtet Pfarrer Heinrich Koch.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Waldemar Krupka als Leiter der Freiwilligen erzählt, dass während des Lockdowns zu Jahresbeginn unter Einhaltung aller Corona-Schutzmaßnahmen der Anbau mit Presslufthämmern und Muskelkraft entkernt wurde. „Drei Container Bauschutt mussten entsorgt werden.“ Zusätzlich ist nun der Hauptraum des Gemeindehauses neu gemalert worden und der Christenlehreraum hat moderne Fenster bekommen.

Der Grund für die große Baumaßnahme ist das 70. Jubiläum der Ersteinweihung des heute denkmalgeschützten Hauses als Notkirche. Die Kosten betragen knapp 100.000 Euro Eigenmittel, die von der Kirchgemeinde und dem Kirchenkreis Schlesische Oberlausitz aufgebracht werden, sowie durch Spendengelder.

Als das Lutherhaus am 17. November 1951 eingeweiht wurde, hatten die Menschen sehr viel andere Probleme zu lösen. Nach Kampfhandlungen im April 1945 zum Ende des Zweiten Weltkrieges war die Johanneskirche ausgebrannt und ihr Turm eingestürzt, erzählt Pfarrer Koch. Der Kirchgemeinde stand damals für Gottesdienste nur noch die Kreuzkirche am fünfarmigen Knoten zur Verfügung. In dieser Situation hat Hoyerswerda eine Notkirche aus dem Kirchenbauprogramm des Bauhausarchitekten Otto Bartning bekommen – das Lutherhaus. Dieses ist heute fast im Originalzustand erhalten und steht deshalb unter Denkmalschutz.

Nach dem Erntedankgottesdienst am 3. Oktober wurde das sanierte Lutherhaus um 13.30 Uhr wieder eingeweiht. Der Höhepunkt war die Eröffnung einer Wanderausstellung über Otto Bartning, welche die „Otto Bartning-Arbeitsgemeinschaft Kirchenbau e.V.“ aus Berlin konzipiert hat. Für die Gestaltung dieses Festtages waren der Gemeindekirchenrat und der Kirchbauverein Hoyerswerda zuständig. Am 17. November findet im Lutherhaus ein Vortrag über Otto Bartning statt.

Mehr zum Thema Hoyerswerda