merken
Hoyerswerda

Zeißig im Pokal chancenlos ausgeschieden

In der Fußball-Kreisoberliga siegt erneut der HFC, alle anderen Teams warten weiter auf den ersten Saisonsieg.

In dieser Szene musste der Plauener Torhüter mal beherzt eingreifen. Das war eher selten nötig. Zumeist spielte sich das Geschehen in der Zeißiger Hälfte ab.
In dieser Szene musste der Plauener Torhüter mal beherzt eingreifen. Das war eher selten nötig. Zumeist spielte sich das Geschehen in der Zeißiger Hälfte ab. © Foto: Werner Müller

Fusball-Sachsen-Pokal

SV Zeißig - VFC Plauen 0:10 (0:3).
Wer am Samstag auf den Zeißiger Sportplatz gekommen war, um viele Tore zu sehen, der wurde nicht enttäuscht. Zehnmal zappelte der Ball im Netz, allerdings war es immer das gleiche. Mit 0:10 kamen die Zeißiger unter die Räder. Der Fünftligist aus Plauen war übermächtig. Vor 115 Zuschauern, darunter rund 40 aus Plauen, die für ordentlich Stimmung sorgten, wurde er seiner Favoritenrolle gerecht. Die zwei Spielklassen niedriger in der Landesklasse spielenden Zeißiger hatten im gesamten Spiel nur eine nennenswerte Torchance durch einen Kopfball. Immerhin spielten sie eine knappe halbe Stunde ganz gut mit, ehe sich die Plauener, die die Zeißiger schon frühzeitig attackierten und das Spiel sehr ernst nahmen, Tor um Tor absetzten. Durch Treffer in der 22., 24. und 30. Minute erzielten die Gäste ihre 3:0-Führung zu Pause. Nach dem Seitenwechsel ging das Tore-Schießen munter weiter. Der Treffer zum 0:10 fiel in der 79. Minute. Mit Zeißig ist der letzte Vertreter aus dem Raum Hoyerswerda aus dem Sachsen-Pokal ausgeschieden. (rgr)

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

SV Zeißig: Schäfer, Denny; Unruh, Robin; Nath, Lorenz (46. Nemeth-Gönczöl, Dennis); Lange, Robert (46. Tschierske, Tom); Sarniak Michael; Schramm, Robert; Kümmig, Florian; Müller, Sebastian; Müller, Benjamin; Döhl, Felix (70. Noack, Yannik); Franke, Christopher

Fussball-KreisoberligaHoyerswerdaer 

FC - TSV Wachau 3:0 (2:0).
Hatte es in der zurückliegenden Saison in Hoyerswerda beim torreichen 4:4 noch eine Punkteteilung gegeben, so dominierten die Gastgeber diesmal mit 3:0 gegen die Wachauer, die beim 1:7 vor Wochenfrist einen denkbar schlechten Saisonauftakt hatten. Es dauerte zwar bis zur 31. Minute, ehe Neuzugang Babou Cham den HFC in Führung schoss. Zehn Minuten später erhöhte der gleiche Spieler, den Trainer Stefan Hoßmang aus Trebendorf mitgebracht hat, auf 2:0. Das war gleichzeitig der Pausenstand. In der 2. Halbzeit bewies einmal mehr Ron Schuster seinen Torinstinkt. Sein Treffer in der 53. Minute war auch der Endstand. Die knapp 100 Zuschauer im Jahn-Stadion konnten sehen, dass mit dem HFC in dieser Saison zu rechnen sein wird. Aktuell liegt er punktgleich mit zwei weiteren Mannschaften an der Tabellenspitze. (rgr)

Hoyerswerdaer FC: Krüger, Dominik; Kubaink, Nico; Gaede, Kevin (63. Gierth, Lukas); Panasiuk, Filip, Lanzky, Erik (46. Schönfelder, Eric); Cham, Babou; Banz, Marc; Schuster, Ron (74. Meinel, Jonas); Göschick, Oliver; Heinze, Christopher; Schulze, Patrick

DJK Blau-Weiß Wittichenau - SV Königsbrück/Laußnitz 1:1 (1:1).
Nach der Niederlage zum Saisonauftakt in Ralbitz mussten sich die Wittichenauer im ersten Heimspiel mit einem Unentschieden begnügen. Dabei lief es in der vergangenen Saison gegen Königsbrück/Laußnitz durchweg erfolgreich. Das Hinspiel in Königsbrück wurde mit 3:1 gewonnen, das Rückspiel auf heimischem Platz mit 2:1. Am Samstag nun mussten die Blau-Weißen einem Rückstand hinterherlaufen. Richard Grünberg (21.) hat die Gäste in Führung geschossen. Doch schon in der 28. Minute sahen die rund 50 Zuschauer den Ausgleich Maik Nicolaides. Fortan blieben Tore eine Mangelware. In der Schlussphase der 2. Halbzeit wurde das Spiel etwas ruppiger. Zwischen der 65. und der 91. Minute zückte der Schiedsrichter viermal die Gelbe Karte, dreimal wurde sie den Gästen gezeigt. (rgr)

DJK Blau-Weiß Wittichenau: Peschel, Marcel; Sauer, Martin; Hantschke, Nico; Lohan, Alexander; Koplanski, Lukas (55. Popella, Frank); Bulang, Marco; Wehlan, Johannes (64. Zablocki, David); Böttger, Marc (79. Brückner, Felix); Nicolaides, Maik; Bergmann, Steve; Korch, Andreas

SV Post Germania Bautzen - LSV Bergen 1990 4:1 (0:0).
In Bautzen trafen zwei Mannschaften aufeinander, die in der vergangenen Saison zu den Spitzenmannschaften in der Kreisoberliga gehört haben. Zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs belegte Bautzen den 2. Platz, Bergen den 4. Platz. In der 1. Halbzeit sahen die knapp 50 Zuschauer dann auch ein Spiel auf Augenhöhe, ohne größere Höhepunkte. Das 0:0 zur Pause war dem Spielverlauf angemessen. Das ändere sich nach dem Seitenwechsel. Felix Meißner (52.) versenkte einen strittigen Elfmeter zur 1:0-Führung für die Hausherren. Drei Minuten später erhöhte der gleiche Spieler auf 2:0, diesmal aus abseitsverdächtiger Position. Tom Karl Ehrke (61.) sorgte mit dem 3:0 für eine Vorentscheidung. Andreas Jordan ließe die Bergener mit seinem Treffer zum 3:1 (74.) noch mal Hoffnung schöpfen. Die zerplatzte aber, als Marco Müller (80.) einen Strafstoß verwandelte. Daran änderte auch nichts, dass die Gastgeber die letzten zehn Minuten nach einer Gelb-Roten Karte in Unterzahl bestreiten mussten. Damit hat Bergen aus den ersten zwei Punktspielen lediglich einen Punkt auf dem Konto. (rgr)

LSV Bergen 1990: Weidauer, David; Jordan, Andreas; Perlitz, Niels; Friedrich, Erik (50. Herrmann-Heber, Max); Runschke, Alexander; Hossmang, Benjamin; Stein, Bruno (78. von Köding, Alexander); Lupp, Andre: Pohl, David; Stoyan, Matthias; Hoßmang, Martin

SV Sankt Marienstern - SpVgg Lohsa/Weißkollm 1:0 (1:0).
Für den Aufsteiger sollte der SV Sankt Marienstern ein erster echter Prüfstein sein. Immerhin handelt es sich um eine Mannschaft, die die vergangene Saison als Drittletzter beendet und bis zum Saisonabbruch gerade mal vier Spiele gewonnen, dafür aber zehn Spiele verloren hat. Die Fußballer aus der Gemeinde Lohsa ließen in der Partie vor knapp 50 Zuschauern nicht allzuviel zu, hatten aber selbst auch nicht das nötige Quäntchen Glück. Nach 31 Minuten gerieten sie durch einen Treffer von Christoph Ziesch in Rückstand. Diesem Rückstand liefen die Gäste bis zum Abpfiff hinterher, da halfen auch die drei Auswechslungen in der 2. Halbzeit nicht. Damit steht die SpVgg Lohsa/Weißkollm nach zwei Spielen mit leeren Händen da, die Saison ist aber noch lang. (rgr)

SpVgg Lohsa/Weißkollm: Drimel, Richard; Prietzel, Lukas; Witschas, Philipp; Leps, Dustin; Noack, Paul; Robel, Fabian (73. Witschas, Yannick); Buchold, Andy (57. Rabe, Ronny); Robel, Edgar Ole (85. Sniegocki, Tim); Förster, Kevin; Streicher, John-Pascal; Nikol, Marius

Mehr zum Thema Hoyerswerda