Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoyerswerda
Merken

Zeugen gesucht zu Unfall mit Radfahrer in Lauta

Polzeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© Symbolfoto: SZ Archiv

Lauta. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, welcher sich bereits am Dienstag, den 25. Januar 2022, in Lauta ereignet hat. Ein 14-jähriger Radfahrer war auf dem Weg zur Schule. Er fuhr die Eisenbahnstraße in Richtung Karl-Liebknecht-Straße entlang. An der Einmündung missachtete ein unbekannter hellgrauer Pkw das Einfahrtsverbot und bog von der Karl-Liebknecht-Straße verbotswidrig nach rechts in die Eisenbahnstraße ab. Dadurch wich der Radler aus, kollidierte mit der Bordsteinkante und stürzte. Der Junge wurde verletzt. Der Pkw-Lenker setzte seine Fahrt jedoch fort. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen und zum Verursacherfahrzeug machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda unter Tel. 03571 465 0 zu melden.

Sechs Mopeds aus Schrauberhalle in Bernsdorf gestohlen

Bernsdorf. Den Einbruch in eine Werkstatt in Bernsdorf haben die Geschädigten am Montagvormittag der Polizei gemeldet. Unbekannte hatten sich Zugang zu der Schrauberhalle verschafft und daraus insgesamt sechs Simson-Kleinkrafträder im Gesamtwert von rund 16.000 Euro mitgenommen. Es verschwanden je zwei Schwalben, S 51 und Star. Zum Diebstahlschaden kam noch der beim Einbruch angerichtete Sachschaden von etwa 1.000 Euro hinzu. Der zuständige Kriminaldienst wird die weiteren Ermittlungen führen und erhofft sich anhand der von Kriminaltechnikern gesicherten Spuren Hinweise auf die Täter. (al/US)

Demonstrationszug wieder unterwegs

Hoyerswerda. Montagabend 18 Uhr machte sich der allwöchentliche Protestzug gegen die geltenden Corona-Schutzmaßnahmen am Lausitzer Platz auf den Weg. Im Gegensatz zu den Vorwochen werden jetzt vermehrt Sachsen-Fahnen mitgeführt. In der Altstadt nahm die Route dieses Mal ab der Teschenstraße eine ganz andere Richtung und bewegte sich der Hauptstraßenführung entsprechend unter anderem durch Alte Berliner und Kolpingstraße und erst auf dem Rückweg durch die Kirchstraße und über den Markt. Hier umfasste der Zug, der zu Beginn größer war, nicht einmal mehr 200 Personen. Eine Schätzung der Teilnehmeranzahl seitens der Polizei gab es dieses mal nicht. In ganz Ostsachsen sollen rund 10.400 Menschen unterwegs gewesen sein, die Schwerpunkte bildeten wie in den Vorwochen Bautzen und Görlitz. (US)

Starkstromkabel aus Lkw gestohlen

Hoyerswerda. Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag eine Werkzeugbox aufgebrochen. Diese befand sich auf einem Lkw, welcher an der Erich-Weinert-Straße parkte. Die Täter hatten sich offensichtlich in der Nacht zu Sonntag an dem Fahrzeug zu schaffen gemacht und gut 20 Meter des Kabels mitgehen lassen. Der dabei entstandene Schaden belief sich auf etwa 1.000 Euro. Der örtliche Kriminaldienst befasst sich mit dem Fall. (al/US)

Opel-Fahrer muss Auto stehen lassen

Hoyerswerda. Beamte des örtlichen Polizeireviers haben am Montagabend eine Trunkenheitsfahrt am Moorweg gestoppt. Der Test bei einem 47-jährigen Opel-Fahrer zeigte einen Wert von umgerechnet 1,4 Promille an. Der Deutsche musste mit zur Blutentnahme. Sein Opel Astra blieb stehen und die Weiterfahrt wurde untersagt. Die Uniformierten fertigten eine Strafanzeige. (ks/US)