merken
Hoyerswerda

Zoo dankt Silvester-Spendern

Ein Drittel der Einnahmeausfälle von November und Dezember konnten damit kompensiert werden.

© Foto: Zoo Hoyerswerda

Hoyerswerda. Die Ende November gestartete Spendenaktion „Spenden statt Böllern“ des Zoos war ein Erfolg. Über 200 Tierliebhaber sparten sich Silvesterfeuerwerks-Käufe und haben stattdessen 24.085 Euro für den Zoo Hoyerswerda gespendet. Das kompensiert über ein Drittel der Einnahmeausfälle von November und Dezember. „Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft“, freut sich Eugène Bruins, zoologischer Leiter des Zoos: „Wir hatten gehofft, einen kleinen Teil der Einnahmeausfälle ausgleichen zu können, dass es aber nun so viel geworden ist, macht uns sprachlos. Wir danken allen Unterstützern und zünden für sie ein Feuerwerk der Herzen.“

Verluste schon bei der „ersten Welle“

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Durch die coronabedingte Schließung des Zoos im November und Dezember gingen dem Zoo Hoyerswerda geplante Einnahmen in Höhe von knapp 63.000 Euro verloren. Bereits im Frühjahr hatte der Zoo schon Verluste von 100.000 Euro durch die erste zwangsweise Schließung verkraften müssen. Für diese Einnahmeausfälle gab es keine Unterstützung der Bundes- oder Landesregierung. Insgesamt war der Zoo Hoyerswerda im Jahr 2020 an 107 Tagen ungeplant geschlossen – einmalig in der 61-jährigen Zoogeschichte. Auch das neue Jahr beginnt mit Einnahmeausfällen und einer ungewissen Perspektive. Der Zoo ist weiterhin geschlossen, hofft aber auf eine baldige Wiedereröffnung. (red)

Mehr zum Thema Hoyerswerda