merken
Hoyerswerda

Zusammenstoß am Abzweig nach Burg

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

© Foto: LausitzNews.de/Maik Petrick

Lohsa. Montagabend waren zwei Pkw auf der S 108 in Richtung Lohsa unterwegs. Am Abzweig nach Burg wollte der Fahrer eines Mitsubishi nach links abbiegen. Das bemerkte eine Frau in einem Renault offenbar zu spät und kollidierte mit dem abbiegenden Auto. Die Frau wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die örtliche Feuerwehr rückte an und kümmerte sich um die ausgelaufenen Betriebsmittel. (red)

Senior trennt sich freiwillig von seinem Führerschein

Anzeige
Wer hilft, wenn zuhause etwas passiert?
Wer hilft, wenn zuhause etwas passiert?

Es dauert nur eine Sekunde und schon ist es passiert: Ein Sturz, ein Schnitt, eine Verbrennung. Wie der Hausnotruf im Notfall schnelle Hilfe sichert.

Hoyerswerda. Ein besonderer Anruf ist am Montag im Polizeirevier in Hoyerswerda eingegangen. Ein 77-Jähriger Bernsdorfer meldete sich und bat darum, dass eine Streife vorbei kommt und seinen Führerschein sicherstellt. Der Senior fühlte sich gesundheitlich nicht mehr in der Lage, ein Fahrzeug zu führen. Er teilte dem Polizisten am Telefon mit, dass er nicht mehr in Versuchung kommen wolle und daher seinen Führerschein abgeben möchte. Die Beamten nahmen Kontakt zur Fahrerlaubnisbehörde auf. Die Mitarbeiterin dachte zunächst, es handele sich um einen Spaß. Die freiwillige Herausgabe eines Führerscheins passiert nun mal nicht allzu häufig.

Eines der größten Aufgabenfelder der Polizei ist die Verkehrssicherheit. Dabei spielen auch Senioren eine Rolle, nicht nur als Fahrzeugführer, sondern auch als Unfallbeteiligte auf dem Rad oder zu Fuß. In diesem Zusammenhang ist es erfreulich, wenn Senioren selbst einschätzen, dass ihre körperliche Verfassung dem Führen eines Fahrzeuges entgegensteht und sie sich für eine freiwillige Abgabe ihres Führerscheins entscheiden. Die Polizei wünscht dem 77-jährigen Bernsdorfer alles Gute! (al/rgr)

Fahrer kommt mit Bus von B 97 ab

Hoyerswerda/SchwarzePumpe. Am Montagnachmittag ist es zwischen Schwarze Pumpe und Hoyerswerda zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein Bus eines Verkehrsunternehmens fuhr auf der B 97 in Richtung Hoyerswerda. In einer Rechtskurve kam der 53-jährige Fahrer mit seinem Bus nach rechts von der Straße ab und beschädigte dabei die Fahrbahnbegrenzung. Zur Bergung des Busses mittels eines Krans sperrten die Einsatzkräfte die Bundesstraße für über eine Stunde voll. Das Fahrzeug wurde im Nachgang abgeschleppt, da es aufgrund des Unfalls nicht mehr fahrbereit war. Personen kamen nicht zu Schaden. Es entstand ein Sachschaden von circa 50.000 Euro. (al/JuM)

Mehr zum Thema Hoyerswerda