merken
Hoyerswerda

Zweiter Blitzer auch gestohlen

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

© Symbolfoto: SZ Archiv

Spremberg. An der sogenannten Bühlower Kreuzung an der B 97 nördlich von Spremberg fehlt nun auch die zweite Rotlicht- und Geschwindigkeitsüberwachungsanlage. Gegen 3.40 Uhr wurde die Polizei am frühen Montagmorgen informiert, dass Unbekannte die Anlage an der Bundesstraße gestohlen hatten. Wie bereits in der Nacht zum Samstag im Fall des anderen Mastes wurde auch diese Säule mit aller Gewalt, vermutlich mit einem Kraftfahrzeug, aus der Verankerung gerissen und später verladen. Es wurden laut Polizei zahlreiche Spuren am Tatort gesichert. Noch vor 8 Uhr wurde eine der beiden Messsäulen im Uferbereich des Spremberger Stausees entdeckt. Die Bergung des Gerätes übernahmen Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Neuhausen. Alle weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (red/US)

Polizist ermittelt gegen drei 17-Jährige

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Bernsdorf. Polizisten stellten am Samstagabend mehrere Jugendliche im August-Bebel-Park fest. Diese trafen sich ohne triftigen Grund, stammten aus mehr als zwei Haushalten und tranken zudem Alkohol. Bei einem der drei 17-Jährigen fanden die Beamten zudem diverse Utensilien zum Drogenkonsum, an denen sich Reste von illegalen Betäubungsmitteln nachweisen ließen. Die Ordnungshüter zogen die Gegenstände ein und erstatteten Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. sowie aufgrund der Verstöße gegen die Corona-Schutz-Verordnung.

60 Euro gezahlt und damit Haft abgewendet

Wiednitz. Mit einem Vollstreckungshaftbefehl in der Tasche haben Polizisten am Sonntagvormittag einen 39-Jährigen aufgesucht. Der Deutsche hatte eine Strafe nicht bezahlt, so dass die Staatsanwaltschaft die Vollstreckung anordnete. Als die Polizisten erschienen, besann sich der Betroffene und bezahlte die ausstehende Geldstrafe in Höhe von rund 60 Euro. Damit ersparte er sich die Haft. (al/US)

Einbruchsversuch beim Pflegedienst

Hoyerswerda. Offensichtlich akrobatische Talente müssen am Wochenende bei einem Einbruchsversuch im Stadtzentrum eine Rolle gespielt haben. In der Bonhoefferstraße machte sich in der Nacht zum Sonntag jemand an einem Dachfenster der Zentrale des Pflegedienstes „Vergissmeinnicht“ zu schaffen. Vom Management heißt es, der Sachschaden belaufe sich auf eine vierstellige Summe. Wenigstens wurde nichts gestohlen. Wie die Polizei bestätigt, löste sofort der Einbruchsalarm aus. Das führte wohl zur unmittelbaren Flucht. Man habe, heißt es, allerdings Spuren gesichert. Wiederholt hat es in der Vergangenheit Einbrüche oder Einbruchsversuche über Dächer gegeben, so vor zwei Jahren im Cinemotion-Kino. Auch am Bürgerzentrum wurde schon ein Fenster in luftiger Höhe aufgebrochen. (MiK)

Differenzen am Elsterfließ

Hoyerswerda. Eine Auseinandersetzung hat am Freitagabend in der Altstadt die Polizei auf den Plan gerufen. Sie schildert, ein 18-Jähriger habe sie über den Notruf zum Fließ im Bereich An der Mühle / Mühlweg gerufen: „Zwei Unbekannte schlugen ihm ins Gesicht und flüchteten daraufhin.“ Der junge Mann habe leichte Verletzungen erlitten. Man ermittle wegen des Verdachts auf Körperverletzung. Dem Vernehmen nach gab es vorher einen verbalen Schlagabtausch zwischen am Fließ sitzenden Jugendlichen und zwei im benachbarten Apartmenthaus eingemieteten Montage-Arbeitern. Letztere fühlten sich augenscheinlich gestört. Allerdings zeigte sich im Nachgang, dass die beiden anders aussahen, als vom 18-Jährigen beschrieben. Daher wird seitens der Polizei auch gegen Unbekannt ermittelt. (MiK)

Mehr zum Thema Hoyerswerda