Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Update Hoyerswerda
Merken

Mann mit Stichwaffe nun in Untersuchungshaft

Es kam am Montag in Hoyerswerda zu einer Festnahme.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© Foto: privat

Hoyerswerda. Montagnachmittag haben besonders geschulte Kräfte für lebensbedrohliche Einsatzlagen, sogenannte lebEL-Kräfte des Einsatzzuges Görlitz, einen Mann an der Otto-Damerau-Straße im WK I in Hoyerswerda festgenommen. Dieser war zuvor mit einer Stichwaffe im Stadtgebiet unterwegs gewesen. Bereits im Vorfeld, so teilt die Polizeidirektion Görlitz mit, war es zu strafbaren Handlungen des 39-jährigen Tatverdächtigen gekommen.

Gegen 13.05 Uhr schlug der Deutsche einen 50 Jahre alten Kurierdienstfahrer an der Bautzener Allee und stahl ein Paket, welches der Geschädigte ausliefern wollte. Anschließend flüchtete der Angreifer in eine Wohnung. Dort bewaffnete sich der 39-Jährige und lief offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand mit einer Stichwaffe durch die Stadt. Es kam zu vereinzelten verbalen Bedrohungen seitens des Tatverdächtigen. In einem Gebäude beschimpfte der Mann mehrere Personen. Es kam zu keinem Einsatz der Waffe des Tatverdächtigen gegen andere Personen.

Aufgrund von Zeugenhinweisen konnten eingesetzte Beamte den Tatverdächtigen verfolgen. Diesem gelang jedoch abermals die Flucht, dafür ließ er aber sein Fahrrad und die Stichwaffe zurück. Wenig später attackierte der 39-Jährige einen weiteren Geschädigten und versuchte, ihn mit einer Stabtaschenlampe zu schlagen. Dem Geschädigten gelang es, auszuweichen.

An der Otto-Damerau-Straße wurde der Mann schließlich gegen 15 Uhr festgenommen. Im Verlauf des Dienstags sollte ein Haftrichter über die weiteren strafrechtlichen Konsequenzen entscheiden. (aw/rgr)