Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Hoyerswerda
Merken

Projektwoche macht das Klinikum bunter

Am Foucault-Gymnasium gehen Schüler für die Projektwoche besondere Themen an. Diesmal hat das Klinikum doppelt im Rampenlicht gestanden.

Von Sascha Klein
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Elftklässler des Foucault-Gymnasiums haben die Wände einer Station lebendiger gestaltet. Im Hintergrund sind Klinikum-Geschäftsführerin Juliane Kirfe (2.v.l.) und Projektwochen-Koordinator Holger Köhler (l.) zu sehen.
Die Elftklässler des Foucault-Gymnasiums haben die Wände einer Station lebendiger gestaltet. Im Hintergrund sind Klinikum-Geschäftsführerin Juliane Kirfe (2.v.l.) und Projektwochen-Koordinator Holger Köhler (l.) zu sehen. © Foto: Kristin Partusch / Foucault-Gymnasium

Hoyerswerda. Diese Tradition am Hoyerswerdaer Léon-Foucault-Gymnasium ist fest in der Hand eines Lehrers: Holger Köhler. Er ist in diesem Jahr zum 30. Mal dafür verantwortlich, dass die Elftklässler bei der Projektwoche etwas ganz Besonderes erdenken, ausarbeiten, vorstellen – und möglichst auch umsetzen. Wie Schülerinnen und Schüler im Hoyerswerdaer Seenland Klinikum: Sie waren kürzlich auf der Kardiologie des Krankenhauses in der Neustadt und haben dort mit viel Herz den zentralen Flur der Station verschönert. Warum? Weil es im Klinikum nicht nur um die passende Diagnose und Behandlung geht, sondern auch ums Wohlbefinden. Wer auf der Kardiologie ist – also der Station, auf der es um Herz-Kreislauf-Fragen geht – hat nicht selten auch das Gefühl von Nervosität oder sogar Angst. Die Wände der Stationen sind meist funktional weiß.

Ihre Angebote werden geladen...