Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Hoyerswerda
Merken

Tatort Seenland: Die Polizei greift ein

Bürgerpolizisten sollen in der Lausitz für mehr Präsenz auch in Kleinstädten und Dörfern sorgen. Im Seenland ist ein ganz besonderes Duo auf Streife.

Von Sascha Klein
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Notfall im Lausitzer Seenland: Auf dem Fahrradweg zwischen Senftenberg und Kleinkoschen ist eine Radfahrerin schwer gestürzt. Die Polizei kommt sofort zu Hilfe. Daniel Scheack (nicht im Bild) macht keine Kompromisse und alarmiert den Rettungsdienst.
Notfall im Lausitzer Seenland: Auf dem Fahrradweg zwischen Senftenberg und Kleinkoschen ist eine Radfahrerin schwer gestürzt. Die Polizei kommt sofort zu Hilfe. Daniel Scheack (nicht im Bild) macht keine Kompromisse und alarmiert den Rettungsdienst. © Foto: Sascha Klein

Lausitzer Seenland. Um 9 Uhr beginnt die Seenland-Streife in Lauta ihren Dienst. Daniel Scheack und Ronny Hilpert steigen in den Streifenwagen und machen sich auf den Weg. Das Besondere: Sachsens und Brandenburgs Polizei arbeitet im Lausitzer Seenland eng zusammen. Erste Station: Großkoschen. Gemeinsam sind die Beamten im Familienpark unterwegs. Ein Hauptaugenmerk ist die Prävention: „Speziell in den Ferien schauen wir genau auf die Fahrräder“, sagt Ronny Hilpert (43), der in Ostsachsen wohnt, aber als Revierpolizist in Senftenberg Dienst tut. Denn viele Ferienpark-Gäste stellen ihr Fahrrad ungesichert oder schlecht gesichert vor ihrem Ferienhäuschen ab – ein leichtes Spiel für Diebe.

Ihre Angebote werden geladen...