merken
PLUS Hoyerswerda

Urzeitgiganten, Irrwege, Schokoladenseiten

Der Familienkompass heute als Ausflugskompass – 20 Tipps für Unternehmungen „ganz in Familie“ – besonders in der Ferienzeit ab heute

Im Zoo Hoyerswerda warten die Bären Bengt oder Björn.
Im Zoo Hoyerswerda warten die Bären Bengt oder Björn. © Archivfoto: Uwe Jordan / Montage: Bildstelle

Die Ferien in Sachsen haben begonnen. Anlass für Familienväter und -mütter, zu überlegen, was man gemeinsam mit dem Nachwuchs unternehmen könnte – und wo es neben generations-übergreifenden Angeboten auch familienfreundliche Preise gibt: Familientickets. Die sind in der Regel so konzipiert, dass es für VaterMutterKindKind einen vergünstigten Eintrittspreis gegenüber dem Erwerb von vier Einzel-Karten gibt. Aber auch darüber herrscht nicht eitel Freude: Was ist beispielsweise mit Familien, zu denen nicht nur zwei, sondern drei oder mehr Kinder gehören und die entsprechend mehr Billets zum Familienticket zukaufen müssen? Sind die nicht gestraft? Einige Einrichtungen geben eine erfreuliche Antwort darauf. Wir beginnen unseren Rundgang bei der kürzlich eröffneten Energiefabrik Knappenrode:

Energiefabrik Knappenrode

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Sie ist, wie gerade erwähnt, rechtzeitig vor den Ferien nach langer Sanierung wieder eröffnet worden. Alles rund um (Braun-) Kohle, Gewinnung und Brikettierung, und einige Sonderausstellungen auch zu anderen Themen machen den Besuch zum Tagesprogramm an der Werminghoffstraße 20 (vormals Ernst-Thälmann-Straße 8). Erwachsene zahlen 7 Euro, Schüler 4. Die Familienkarte (für 2 Erwachsene und 2 Kinder, nachfolgend „2+2-Familienkarte“ genannt) heißt hier Kleine Gruppenkarte und ist für 14 Euro zu haben.

Jump-Up-Trampolinpark Hoyerswerda

Zur Auswahl stehen in sieben Sprungbereichen acht verschiedene Trampoline und ein Ninja-Parcours. Familienkarten (für zwei Erwachsene und zwei Kinder) gibt es für Dienstag, Mittwoch und Donnerstag. Sie kann vor Ort an der Otto-Nagel-Straße 49 (im WK X) sowie online erworben werden. 90 Minuten kosten 40 Euro, 120 Minuten 80 Euro – klingt etwas unlogisch, ist aber in jedem Falle billiger als Einzelkarten zu 12 Euro/Stunde. Im Preis inbegriffen sind Jump-Up-Socken. Bitte den Sprungplatz mindestens einen Tag vorher reservieren unter 1 03571 600674.

Stadtmuseum und Schloss Hoyerswerda

Am Schloßplatz 1 kann man ganz tief in Hoyerswerdas Geschichte eintauchen. Erwachsene zahlen 6 Euro, Kinder 3. Wer nicht nur das Museum, sondern auch den direkt benachbarten Zoo besuchen will, kann ein Kombiticket erwerben – Erwachsene sind mit 9 Euro dabei, Kinder mit 5 Euro. Für den Doppelbesuch gibt es auch Familienkarten: für einen Erwachsenen und Kinder (ohne Begrenzung der Zahl) sind 16 Euro fällig, für zwei Erwachsene mit Kindern (ohne Beschränkung) 22 Euro.

Zoo Hoyerswerda

Mit sechs Hektar Fläche ist der Zoo (Am Haag 20/Eingang Teschenstraße) zwar kein sehr großer Zoo, aber beherbergt rund 1.000 Tiere in 129 Arten. Da ist eine kleine Welt-Reise möglich, denn heimische Arten und seltene Exoten sind gleichermaßen zu sehen. Attraktionen: Das Freigehege der Bärenbrüder Björn und Bengt am Schlossgraben sowie das Tropenhaus mit den Faultieren Carlo und Carla. Erwachsene müssen 9 Euro berappen, Kinder 5 Euro. Familienkarten für einen Erwachsenen und Kinder (ohne Begrenzung der Zahl) sind für 16 Euro zu haben, für zwei Erwachsene mit Kindern (ohne Beschränkung) für 22 Euro. Dieses Ticket berechtigt auch zum Besuch des Museums im Schloss nebenan.

Lausitzbad Hoyerswerda

Im Wasserparadies (Am Gondelteich) gibt es ein differenziertes System: Anderthalb-Stunden- und Drei-Stunden-Karten; Sauna-Zusatz-Tickets ... Wir beschränken uns auf die Preise der Tagestickets. Die kosten für Erwachsene 12,50 Euro, für Kinder 10,40 Euro. Die 2+2-Familienkarte wird mit 32 Euro berechnet (gilt nur für eigene Kinder!) – jedes weitere eigene Kind zahlt dann allerdings nur 3 Euro hinzu.

ZCOM (Computermuseum) Hoyerswerda

Für sechs (Erwachsene) beziehungsweise vier Euro kann man an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße 1-3 die faszinierende Welt des Computers erleben und seinen Erfinder Konrad Zuse gewissermaßen persönlich kennen lernen. Die 2+2-Familienkarte ist für 15 Euro erhältlich.

Jakubzburg Mortka (Lohsa)

Der Nachbau einer Mittelalterburg im Lohsaer Ortsteil Mortka an der Silberseestraße 19a ist nicht dauerhaft offen. Es gibt aber Burgführungen von Ostern bis 30. Oktober an Sonn- und Feiertagen (jeweils 14 und 15.30 Uhr), an allen anderen Wochentagen nur nach Vereinbarung für Gruppen mit einer Mindestteilnehmerzahl von zwölf Personen. Der Preis pro Person beträgt, unabhängig vom Alter, 9,50 Euro. Genaueres erfragen und Führungen bestellen kann man unter 1 035724 569216.

Im hoyerswerda-nahen Sachsengibt es gleichfalls Orte, die man mit der Familie erkunden kann:

Saurierpark Kleinwelka

Willkommen in der Urzeit! Über 200 Saurier in über 70 Arten stehen im Saurierpark (Saurierpark 1 im Bautzener Ortsteil Kleinwelka)! Kinder (4-13 Jahre) zahlen 11 Euro pro Person, Jugendliche/Erwachsene 15 Euro. Die 2+2-Familienkarte gibt’s für 43 Euro. Geburtstagskinder haben freien Eintritt.

Irrgarten-Labyrinth Kleinwelka

Man kann sich trefflich verlaufen im Labyrinth der übermannshohen Hecken – aber wer die Karte nutzt, die’s an der Kasse gibt, der findet gut wieder hinaus oder zur Pyramide, von der aus es per Rutsche nach draußen geht. Wer sich gar nicht findet, kann am Handy eine „Notrufnummer“ wählen. Im Irrgarten am Saurierpark (Saurierpark 2 in Bautzen/Kleinwelka) zahlen Kinder (4-13 Jahre) 4 Euro; Jugendliche/Erwachsene 5 Euro. Die Familienkarte (2 Erwachsene/ 2 Kinder) kostet 16 Euro.

Tierpark Weißwasser

Erwachsene müssen zum Besuch des Areals an der Teichstraße 56 für ein Tagesticket 5,90 Euro hinlegen; Kinder 3,40. Die 2+2-Familienkarte schlägt mit 14,90 Euro zu Buche. Zu Halloween am 31. Oktober öffnet der Tierpark um 14 Uhr. Kostümierte Hexchen und Monsterchen unter 12 Jahren in Begleitung größerer Vampire und Dämonen haben freien Eintritt!

Glasmuseum Weißwasser

Das ultimative Erlebnis für alle Liebhaber von Lausitzer Glas. Wie es hergestellt wurde, wird an der Forster Straße 12 ebenso gezeigt wie die eine schlichtweg faszinierende Ausstellung von Alltags-, Bleikristall-, Arsall- und Diatret-Glas. Außerdem gibt’s eine Extra-Schau zur Bauhaus-Legende Professor Wilhelm Wagenfeld. Ein echter Geheimtipp! Der Eintritt kostet vier Euro (Erwachsene); für Kinder 1,50 Euro. Die 2+2-Familienkarte gibt’s für sieben Euro (jedes weitere Kind bis 17 Jahre zahlt einen Euro).

Findlingspark Nochten

Europas größter Stein-Garten liegt an der Parkstraße 7 in Boxberg. Gestaltet wurde er aus 7.000 skandinavischen Findlingen (aus den Lausitzer Tagebauen) sowie über 100.000 Heidepflanzen, Sträuchern und Gehölzen. Erwachsene erhalten für 6 Euro Zutritt, Kinder für zwei. Die Familienkarte (zwei Erwachsenen und bis zu vier Kinder) kostet 14 Euro. Für Hunde ist ein Euro zu erlegen – dafür gibt’s eine Tüte gratis dazu.

Waldeisenbahn (Bad) Muskau

Sie verkehrt in der Ferienzeit nur noch am 20., 22. und 24. Oktober von Weißwasser (Teichstraße) nach Bad Muskau, Weißwasser und Kromlau zurück nach Weißwasser. (Fahrplan auf http://waldeisenbahn.de). Hin- und Rückfahrt kosten mit dem Park-zu-Park-Ticket 15 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 9,50 Euro (Kinder); die Familienkarte wird mit 36 Euro berechnet. Man kann auch Einzelstrecken und einfache Fahrten zu geringeren Preisen buchen. Ein Blick ins Internet empfiehlt sich auch hier.

Fürst-Pückler-Park Bad Muskau

Der Eintritt in den Park ist frei. Ein gebührenpflichtiger Besucherparkplatz für Pkw befindet sich am Neißedamm.

Rhododendren-Park Kromlau

Der Eintritt in den Park ist frei. Kromlau ist ein Ortsteil von Gablenz. Der Park hat die Adresse Altes Schloß 11 in Gablenz.

Vergessen wollen wir auch nichteinen Blick kurz hinter die Landesgrenze– nach Brandenburg:

Stadt- und Schlossmuseum Festung Senftenberg

In der alten Festung, die Sachsen vor den Brandenburgern schützte (im 18. Jahrhundert war Senftenberg sächsisch!), ist neben dem eigentlichen Museum und einer Kohle-Ausstellung die Kunstsammlung Lausitz befindlich. Die Zitadellen-Anlagen sind auch sehenswert. Im Museum, gelegen am Schlosspark an der Schloßstraße (Parkplätze Dubinaweg) zahlen Erwachsene 5 Euro, Kinder einen Euro. Die Familienkarte (-zwei- Erwachsene mit bis zu drei eigenen Kindern bis zu 16 Jahre) kostet 10 Euro; jedes weitere Kind zahlt einen Euro.

Tierpark Senftenberg

Der Tierpark befindet sich am Steindamm 24. Erwachsene haben für 2,50 Euro Zutritt; Kinder für 1,50 Euro. Familienkarten gibt es nicht.

Schlossmuseum Spremberg

Der Eintritt kostet 3 Euro (Erwachsene) und 2 Euro (Kinder). Keine Familienkarten. Tipp: Hinter dem Museum (Schloßbezirk 3) sind Schwanenteich und Schweizergarten.

Confiserie „Felicitas“ Hornow

Das kleine „Schokoladenland“ mit Filmvorführung (postalische Adresse: Schokoladenweg 1 in Spremberg) erhebt keinen Eintritt – allerdings dürfte niemand ohne Einkehr in der Café-Gaststätte und opulenten Einkauf im Shop davonkommen.

Strittmatters „Laden“ in Bohsdorf

Der weitestgehend original eingerichtete „Loaden“, Schauplatz der Roman-Trilogie „Der Laden“ von Erwin Strittmatter, befindet sich in Bohsdorf (heute ein Ortsteil von Felixsee) an der Dorfstraße 37. Eintritt: 2,50 beziehungsweise 0,50 Euro (Erwachsene/Kinder). Keine Familienkarten.

P.S.: Wir empfehlen, sich vor Anreise über die Öffnungszeiten und Modalitäten zu informieren! Schließlich will niemand beim Familienausflug vor verschlossenen Türen stehen. Einige Draußen-Attraktionen (zum Beispiel Irrgarten und Saurierpark Kleinwelka) sind nur saisonal / bis zum 1. November geöffnet; einige Einrichtungen sind nur besuchbar mit vorab online gebuchtem Ticket.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Alle Preise laut Betreiber beziehungsweise deren Internetpräsenzen.

Mehr zum Thema Hoyerswerda