merken
Dresden

Hund hindert Feuerwehr an Löscharbeit

In Dresden-Pieschen kommt es zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Die Feuerwehr wird zunächst jedoch an der Brandbekämpfung gehindert.

Ein aggressiver Hund hinderte die Feuerwehr kurzzeitig daran eine Wohnung zu betreten.
Ein aggressiver Hund hinderte die Feuerwehr kurzzeitig daran eine Wohnung zu betreten. © Symbolbild: dpa/Soeren Stache

Dresden. Der Feuerwehr wurde am Freitagabend ein Brand mit starker Rauchentwicklung in einem Haus an der Hans-Sachs-Straße in Pieschen. gemeldet. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte bestätigte sich diese Lage. Aus einem Fenster der Brandwohnung drang dichter Rauch. Das teilte die Feuerwehr mit. 

Die Feuerwehrleute konnten die Wohnung am Anfang jedoch nicht betreten.  Ein aggressiver Hund behinderte sie. Sie nutzten deshalb eine Drehleiter, um durch ein Fenster in die Wohnung zu sehen und schließlich in die Räume zu gelangen. Durch besonders geschultes Personal von Polizei und Feuerwehr wurde der Hund dann in einen separaten Raum geführt. Die Feuerwehr fand heraus, dass sich aus unbekannter Ursache Essen und Gegenstände auf dem eingeschalteten Herd in der Küche entzündet hatten. Mit einem Strahlrohr wurde der Brand rasch gelöscht und die Wohnung gelüftet. Es wurde niemand verletzt. Insgesamt waren 24 Retter und Brandschützer vor Ort. (SZ/soa)

Anzeige
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Schönheit und Einzigartigkeit Sachsens neu zu entdecken.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier

Mehr zum Thema Dresden