Löbau
Merken

Hygiene-Rüpel im Netto Bernstadt

Der Regionalleiter der Discounter-Kette beklagt außerdem aggressive Kunden im Markt.

Von Markus van Appeldorn
 1 Min.
Teilen
Folgen
Im Bernstädter Netto-Markt halten sich manche Kunden nicht an die Schutzregeln.
Im Bernstädter Netto-Markt halten sich manche Kunden nicht an die Schutzregeln. © Daniel Förster

Es war ein Hilferuf, der den Bernstädter Bürgermeister Markus Weise (parteilos) dieser Tage erreichte. "Der Regionalleiter von Netto hat bei mir angerufen und um den Einsatz des Ordnungsamtes im Bernstädter Netto-Markt gebeten", erzählt Weise. Grund sei das Verhalten mancher Kunden, das das Personal des Marktes nicht mehr im Griff habe.

Dabei gehe es um Kunden, die sich nicht an die aktuellen Sicherheitsvorkehrungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus hielten. "Da gab es zum Beispiel Fälle, dass Kunden abgepackte Brötchen-Tüten aufgerissen hätten, um sich so ihr eigenes Sortiment zusammenzustellen", berichtet Weise aus den Schilderungen des Regionalleiters.

Auch den geforderten Sicherheitsabstand von 1,50 Meter würden manche Kunden nicht einhalten. Vereinzelt seien auch Kunden das Personal aggressiv verbal angegangen, wenn man sie auf ein Fehlverhalten hingewiesen habe. "Ich muss in dieser Situation nicht noch Wortgefechte mit dem Personal führen, das gerade eh schon genug belastet ist", sagt Markus Weise. Das Ordnungsamt hat er noch nicht in den Markt geschickt. "Aber ich möchte an die Vernunft der Menschen appellieren", sagt er.

Mehr Nachrichten aus Löbau  und dem Umland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau und dem Umland lesen Sie hier