merken

IG Metall-Chef verordnet E-Mail-Abstinenz

Berlin. Eine dringende Nachfrage kurz vorm Schlafengehen, ein Arbeitsauftrag am Sonntagnachmittag? Geht es nach dem weltweit mächtigsten Gewerkschaftschef, Detlef Wetzel, soll damit bald Schluss sein. Der IG Metall-Boss will SMS und E-Mails vom Chefs nach Feierabend per Vorschrift unterbinden.

Berlin. Eine dringende Nachfrage kurz vorm Schlafengehen, ein Arbeitsauftrag am Sonntagnachmittag? Geht es nach dem weltweit mächtigsten Gewerkschaftschef, Detlef Wetzel, soll damit bald Schluss sein. Der IG Metall-Boss will SMS und E-Mails vom Chefs nach Feierabend per Vorschrift unterbinden. „Die Digitalisierung darf nicht dazu führen, dass Arbeitnehmer rund um die Uhr erreichbar sind“, sagte er. „Die neue Koalition muss hier strenge Regeln gegen Stress im Job und zu Hause vereinbaren.“

Dem Arbeitgeberverband BDA zufolge haben die Unternehmen ihre Hausaufgaben bereits gemacht: „Die deutschen Arbeitgeber gehen verantwortungsvoll mit Arbeitszeit und Freizeit ihrer Mitarbeiter um. Kein Arbeitnehmer ist verpflichtet, ständig erreichbar zu sein“, teilte der BDA mit. Der Verband warnte vor strengen Gesetzen zur Erreichbarkeit nach Feierabend: „Engagement und Leistungsbereitschaft sollten nicht zwangsweise eingeschränkt werden.“ Auch der Arbeitgeberverband Gesamtmetall wies Wetzels Vorstoß zurück. „Es gibt längst auf betrieblicher Ebene unzählige Vereinbarungen dazu, und nur dort können sie auch sinnvoll getroffen werden“, sagte ein Sprecher.

Anzeige
Pflegestudium: Bachelor & Berufsabschluss
Pflegestudium: Bachelor & Berufsabschluss

Studium und Pflegepraxis vereinen? Bewerben Sie sich bis zum 1. April 2021 an der ehs Dresden für den Bachelor-Studiengang Pflege!

Laut einer bereits etwas zurückliegenden Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom ist es für 88 Prozent der Berufstätigen selbstverständlich, auch außerhalb der Arbeitszeit per Handy oder E-Mail ansprechbar zu sein. (dpa)